Fritz Reuter Briefe Band 2 (1861-1866) Vergrößern

Fritz Reuter Briefe Band 2 (1861-1866)

Fritz Reuter auf dem Höhepunkt seiner Schaffenskraft: Briefe aus der produktivsten Phase des großen Mecklenburgers

Mehr Infos

  • Seitenanzahl 800
  • Einband Hardcover
  • Abbildungen 5 s/w
  • Format 17,0 x 24,0 cm
  • Sprache Deutsch
  • Auflage 1
  • Herausgeber Arnold Hückstädt
  • ISBN 9783356013382
  • Versandgewicht 1,646 kg

Lieferzeit lieferbar

19,90 €

inkl. MwSt.
Versandgewicht: 1,646 kg

Der Band umfasst weite Teile der produktivsten Phase im Leben des Schriftstellers und ist deshalb werkgeschichtlich besonders interessant.

Auf dem Höhepunkt seiner Schaffenskraft  befand sich Fritz Reuter zwischen 1859 und 1863. In jenen Jahren wohnte er mit seiner Ehefrau Louise in Neubrandenburg, danach siedelte das Paar nach Eisenach über. Die Trennung von Neubrandenburg fiel Fritz Reuter sehr schwer. Dies spiegelt sich in seinen Briefen wider. Deutlich erkennbar ist aber auch die wachsende Zuneigung des Autors zu seinem neuen Wohnort in Thüringen.

Vergnüglich zu lesen ist die von wohlwollendem Misstrauen geprägte Korrespondenz Reuters mit seinem Verleger, Dethloff Carl Hinstorff. Ein weiterer Schwerpunkt in diesem Band der ingesamt dreiteiligen Briefausgabe ist die Verleihung der Ehrendoktorwürde  durch die Universität Rostock. Ab der Eisenacher Zeit schlagen sich auch die politischen Ansichten Fritz Reuters in seiner Korresponz nieder.

Kundenkommentar verfassen

Fritz Reuter Briefe Band 2 (1861-1866)

Fritz Reuter Briefe Band 2 (1861-1866)

Fritz Reuter auf dem Höhepunkt seiner Schaffenskraft: Briefe aus der produktivsten Phase des großen Mecklenburgers

Kundenkommentar verfassen