Die Goor Vergrößern

Die Goor

Natur – Landschaft – Kulturerbe: Vom Werden der Landschaft und von ihrer wechselnden Nutzung.

Mehr Infos

  • Seitenanzahl 108
  • Einband Broschur
  • Abbildungen 50 s/w-Fotos
  • Format 21,5 x 12,0 cm
  • Sprache Deutsch
  • Auflage 1
  • Zusatz Gefördert durch die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE) aus Erträgen der Umweltlotterie Bingo
  • ISBN 9783356011999
  • Versandgewicht 0,25 kg

Lieferzeit lieferbar

9,90 €

inkl. MwSt.
Versandgewicht: 0,25 kg

Ein junger Künstler war es, der im Jahre 1801 die erste bekannte bildliche Darstellung einer Landschaft anfertigte, die zu den prägenden der Insel Rügen gehört. Kein Geringerer als Caspar David Friedrich war fasziniert von der Goor, jener bis zu 36 Meter hohen Erhebung bei Putbus, deren Name auf die slawische Bezeichnung gora (Berg) zurückgeht.

Lebrecht Jeschke und Hans Dieter Knapp erzählen die Geschichte der Goor: Von der Entstehung während der Eiszeit, von Gletschern und Moränen, von der Formung der Landschaft und von den Maßnahmen, sie zu erhalten. Sie stellen die Pflanzen- und Tierwelt vor und widmen sich ausführlich den Zeugnissen menschlicher Kultur: den archäologischen Funden etwa, den Hügelgräbern, aber auch dem Badehaus Goor, das herausragender Teil des ältesten Seebades Preußens war und nun wieder in neuem Glanz erstrahlt.

Das Buch entstand mit Unterstützung der Michael Succow Stiftung zum Schutz der Natur und enthält ein Geleitwort des Stiftungsgründers und Alternativen Nobelpreisträgers.

Kundenkommentar verfassen

Die Goor

Die Goor

Natur – Landschaft – Kulturerbe: Vom Werden der Landschaft und von ihrer wechselnden Nutzung.

Kundenkommentar verfassen