Filter

x
Angelparadies Mecklenburg-Vorpommern
Gestandene Petrijünger:innen wissen: Besser als in Deutschlands Nordosten lässt es sich nirgendwo angeln! Beeindruckende Flüsse, romantische Waldseen, stille Bodden und offenes Meer bieten beste Bedingungen. Und auch wer das Angeln erst für sich entdecken möchte, ist zwischen Poel, Rügen und Usedom, zwischen Warnow-Mündung und Mecklenburger Seenplatte bestens aufgehoben. Der Autor Karl-Heinz Brillowski ist seit Jahrzehnten leidenschaftlicher Angler und wurde für sein Engagement für die Deutsche Angelfischerei 2021 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Er erzählt nicht nur mitreißend von seiner Passion, sondern lässt die Leser:innen teilhaben an seinem Fachwissen. Anfänger:innen erhalten ein solides Basiswissen über das Angeln in verschiedenen Gewässern, eine geeignete Erstausstattung und rechtliche Grundlagen. Fortgeschrittene Angelsportler:innen profitieren von den Detailkenntnissen im Fliegenfischen, Hochsee- oder auch Nachtangeln.

22,00 €
Darsser Baukultur. Vom Rohrdach bis zur Gartenpforte.
Sicher: Viele, die auf den Darß reisen, suchen das Naturerlebnis. Nicht wenige jedoch sind auch fasziniert von der dortigen Baukultur, die den reichen Erfahrungsschatz der Dorfbewohner widerspiegelt. Genau nach ihrem von der Nutzung geprägten Lebensstil wurden die Häuser errichtet – sinn- und zugleich liebevoll. Alles war auf Menschenmaß zugeschnitten, darauf, das ganze Jahr über in den Gebäuden zu wohnen. Das Buch wirbt für die traditionelle Darßer Baukultur. Es macht alte Handwerke bekannt und weckt die Erinnerung an Zeiten, in denen hier windgeprüfte Seeleute und wetterharte Bauern lebten, die gesünder bauten, mit den Werkstoffen ihrer gewohnten Umgebung – und deren Häuser für Kinder und Enkel überdauern sollten. Es sind nicht nur die berühmten Darßer Haustüren, die einen genauen Blick verdienen und die uns lehren, wie früher gebaut wurde und wie heute wieder gebaut werden könnte.

18,00 €
Die 101 schönsten Schiffsnamen
Wie sonst nur im Rahmen des christlichen Taufritus werden sie seit dem vierten vorchristlichen Jahrtausend bis heute in einer feierlichen Zeremonie verliehen: Schiffsnamen. Seit der Argo, jenem schnellen Schiff der antiken griechischen Sage, sind Millionen von Schiffen getauft worden. Denn ohne Namen darf kein Schiff in See stechen. Von dem Schiffsnamen lassen sich oft Verwendungszweck, Reiseziele oder Vorhaben des Schiffseigentümers ableiten. Der anhaltende Konzentrationsprozess und neue Transporttechnologien haben dabei nachhaltige Auswirkungen auf die Nomenklatur gewonnen. Lange Zeit hatten Küstenschiffer noch Ideale oder Sinnbilder mit den Namen ihrer Schiffe verbunden, indem sie solche wie Die Liebe, Hoffnung oder Zukunft wählten. In diesem Werk wird anhand von 101 Beispielen ein ausgewählter  Überblick über die Namen von mehr als 100.000 aktuell in Fahrt befindlichen, aber auch ehemaligen Schiffen gegeben und damit ein bisher kaum bearbeitetes Themenfeld vorgestellt.

18,00 €
Die Geschichte vom kleinen Und
Es war einmal ein schrecklich langer Satz mit lauter finsteren Worten. Zwischen all den finsteren Worten befand sich ein kleines und, das sich nach Licht und Wärme sehnte. Eines Tages lief es deshalb davon, legte sich in die Sonne, wurde jedoch gleich müde, schlief ein – und als es erwachte, ware der Satz längst weg. Und das kleine und stand mutterseelenallein in der Welt. Das war noch schlimmer als Finsternis.Franz Fühmanns grandiose Erzählung für Kinder und jene, die sich Erwachsene nennen, begleitet das kleine und auf seiner Suche nach einer neuen Gemeinschaft. Zum Glück ist es wählerisch, geht nicht mit jedem oder jeder mit. Will sich nicht mit dem H zum Hund vereinigen, will nicht zwischen Mann und Maus untergehen. Kann warten, bis das richtige Wort vorbeikommt ... Eine im wahrsten Sinne des Wortes wundervolle Geschichte, trefflich illustriert von Jacky Gleich. Ein Buch, das Lust auf Sprache macht: verspielt, ganz ohne pädago-gischen Zeigefinger, aber lehrreich. Eine große Freude – und noch viel mehr ...

16,00 €
Endstation Salzhaff
Rechtsmedizin, Staatsanwaltschaft und Polizei arbeiten in Rostock intensiv an zwei Vermisstenfällen. Plötzlich ist auch ein Mitarbeiter des in Mordsachen ermittelnden Fachkommissariates verschwunden. Der alte Freund von Rechtsmediziner Dr. Brandenburg (BRB), Kommissar Tengler, kehrt von seiner Kajak-Tour zur Insel Poel nicht zurück. BRB wird parallel von dem ehemaligen Häftling Frank Semper be-drängt, der zehn Jahre wegen Totschlags einsaß und nun verdächtigt wird, mit den Vermisstenfällen zu tun zu haben. Zwischen ihm und BRB entwickelt sich eine spannungsgeladene Beziehung. Die zwei Vermissten haben eine Gemeinsamkeit: Beide waren an der Untersuchung eines weiteren Falles beteiligt, der vor einigen Jahren hohe Wellen schlug. Ein damals Verurteilter beging in der Haft Suizid. Welche Rolle spielte Kommissar Tengler? Viele der vordergründig klar scheinenden Verhältnisse müssen in Frage gestellt werden und erleben überraschende Wendungen.

Varianten ab 12,00 €
15,00 €
Franz Fühmann. Wandlung ohne Ende. Eine Biografie
Franz Fühmann hat sich wie kein anderer Schriftsteller der wohl brisantesten literarischen Frage nach 1945 gestellt: Wie konnte ich ein Bewunderer Hitlers, wie konnte ich ein Nazi werden? Mit poetischer Genauigkeit durchforschte er die politischen Prägungen, denen er während seiner Kindheit und Schulzeit unter Hitler ausgesetzt war, um sie endlich abstreifen und hinter sich lassen zu können. In immer neuen Anläufen erkämpfte er sich damit seinen Weg zu einer ernsthaft liberalen, unideologischen Denkhaltung und wurde zu einem profilierten Kritiker des DDR-Regimes. In seiner kompakten Biografie beschreibt Uwe Wittstock Fühmanns „Wandlung ohne Ende“ hin zu einem meisterlichen Erzähler und Essayisten. Fühmanns radikale literarische Selbstprüfung gewinnt heute besondere Bedeutung – in einer Zeit, in der politische Extreme wieder einmal die Liberalität unserer Gesellschaft bedrohen.

Varianten ab 12,00 €
16,00 €
Greifswalder Gespenster
Auf blutiger Spurensuche in der Hansestadt Wo steckt der Biologe Malte Naujock? Den engagierten Naturschützer aus Greifswald zu finden, ist für Tom Brauer eine heikle Aufgabe. Denn nicht etwa Naujocks Familie macht sich Sorgen um ihn, sondern dessen heimliche Geliebte bittet den Privatermittler um Hilfe. Malte ist nicht das einzige Phantom im vierten Kriminalroman um Tom Brauer. Auch die Polizistin Sylke Bartel kämpft zwischen Museumshafen und Wallanlangen gegen schwer zu durchschauende Gegner. Eigentlich soll sie nur die unerfahrenen Kolleg:innen der Greifswalder Polizei schulen. Doch dann wird der pensionierte Regierungsrat Dr. Roland Krohnhorst tot aufgefunden und die zupackende Polizistin übernimmt die Teamleitung. Das junge Team ist jedoch wenig begeistert und geht eigene Wege.Als Sylke und Tom klar wird, dass es zwischen ihren Fällen Verbindungen gibt, bemüht sich Sylke um eine enge Zusammenarbeit. Oder geht es ihr um mehr? Tom ist verwirrt und begeht einen folgenschweren Fehler… 

Varianten ab 12,00 €
15,00 €
Land und Meer 2023. Kalender für Mecklenburg-Vorpommern
Vom historischen Salzhafen am Saaler Bodden über die blauen Weiten des Ostseebads Dierhagen bis hin zu den roten Mohnblüten bei Lassan - Der Kalender „Land & Meer 2023“ begleitet einen zweiwöchentlich mit Aphorismen durch das wunderschöne Land Mecklenburg-Vorpommern.

16,00 €
Max Samuel
Max Samuel (1883 bis 1942) ist bekannt durch das nach ihm benannte Haus in Rostock, das sein Sohn Herbert 1991 stiftete. Dieses Buch gibt eine Gesamtschau seines Lebens und Wirkens, zu dem bislang nur Artikel über Einzelfragen vorliegen. Als armer Newcomer aus Deutschlands fernem Osten machte er sein Glück in Rostock. Das Buch beleuchtet auch die Menschen aus Familie, Freundeskreis, Kultur, Politik und Wirtschaft, die seinen Weg begleiteten. Samuel war erfolgreicher Erfinder, Ehemann, zweifacher Vater, solider Unternehmer, engagiert im religiösen und weltlichen Ehrenamt, politisch Liberaler, konfessionell Jude und als solcher von Menschenliebe durchdrungen. Leben und Wohlergehen seiner Nächsten wie Fremder, die ihn um Hilfe ersuchten, waren seine Anliegen. Sein Deutschland, in dem er all dies sein konnte, kehrte sich 1933 völlig um. Samuel entkam, nicht aber alle Angehörigen, und wirkte im Exil fort.

16,00 €
Mein letzter Flug. Roman einer Jugend unter Hitler in acht Erzählungen
„Wie tief hinab reicht das Erinnern?“ Eines der Lebensthemen von Franz Fühmann war die literarische Vergegenwärtigung seiner Kindheit und Jugend, die er im Nachhinein als „eine gute Erziehung zu Auschwitz“ bezeichnete. Einzelne Etappen dieser Zurichtung zum Nationalsozialismus hat er rückblickend in Erzählungen festgehalten. Der von Uwe Wittstock herausgegebene Band löst diese Texte aus der Reihenfolge ihrer Entstehung und ordnet sie nach den Entwicklungsstadien der kindlichen Hauptfigur. Es sind (bis auf das Schlussstück „Kameraden“) alles Ich-Erzählungen und sie lesen sich im Zusammenhang wie ein Erziehungsroman der schwarzen Pädagogik, wie ein kleiner, finsterer Coming-of-age-Roman. Die Zusammenstellung kann so zum 100. Geburtstag des Autors liefern, was zur Wirkung Fühmanns auf ein großes Lesepublikum immer fehlte: einen gut lesbaren, anschaulichen, sprachlich herausragenden, populären Roman. 

Varianten ab 14,00 €
18,00 €
Mit Mut, Mörtel und ohne Millionen. Abenteuer Baustelle – von Gutshausrettern und guten Handwerkern
Das Abenteuer geht weiter - Band 2 des NDR-BestsellersAlte Häuser stecken voller Geschichten. Alte Gutshäuser, in denen gebaut wird, in die - oft nach langem Leerstand - neues Leben einkehrt, sind wiedererweckte Geschichte. Ihre Bewohner entdecken auf Dachböden, in Kellergewölben und Zwischenwänden versunkene Schätze einer untergegangenen Zeit.Auch die Gutshausretter in Mecklenburg-Vorpommern erleben bei der behutsamen Sanie­ rung ihrer Häuser Glücksmomente und Katastrophen. Durch dieses gemeinsame Schicksal wird ihre Gemeinschaft zusammengehalten. Die Baustellen sind ihr Lebensinhalt geworden. Und erstaunliche Menschen helfen mit bei der Reparatur von verfaultem Fachwerk, einige­ stürzten Decken und hohläugigen Fensterlöchern. Handwerker, die ihrem Namen gerecht werden, die stolz auf ihre Berufe sind und wissen, was sie tun. Alle zusammen lieben sie alte Häuser. Weil die voller Geschichten stecken. Man muss sie nur sehen können!

20,00 €
Mörderisches Schwerin. Eisige Tränen.
Die erfolgreiche Geschäftsführerin eines großen Schweriner Unternehmens ist spurlos verschwunden. Alleinstehend und attraktiv, stand sie mit beiden Beinen fest im Leben, das sie von der Außenwelt weitestgehend abschottete. Feinde in ihrem Umfeld lassen kein gutes Haar an ihr, Freunde scheinen sie nur oberflächlich zu kennen. Mit Neid und Missgunst hat sie inzwischen gelernt zu leben. Doch trieb es jemand wirklich so weit und ermordete sie? Hütete die Ermordete ein Familiengeheimnis, das niemals gelüftet werden darf? Es steht viel auf dem Spiel und plötzlich lebt eine düstere Vergangenheit wieder auf. Musste die Frau mit ihrem Leben bezahlen, um keine Buße zu tun, oder ist sie einfach nur untergetaucht? Ein rätselhafter Fall, den Hauptkommissar Thomas Berger lösen muss, als Spaziergänger im Schelfwerderwald im Spätsommer 2021 eine Leiche finden. Überdies gerät der Kommissar im Zuge seiner Ermittlungen selbst in eine lebensbedrohliche Situation.

Varianten ab 12,00 €
15,00 €
Rostock und Warnemünde 2023
Der Kalender „Rostock und Warnemünde 2023“ nimmt den Leser quer durch die Hansestadt und ihre Umgebung mit. Zweiwöchentlich können neue Blicke auf vereiste Flüsse, menschenleere Strände und beeindruckende architektonische Werke in Rostock und Warnemünde geworfen werden. Gemeinsam mit kleinen Weisheiten begleitet der Kalender einen während des ganzen Jahres.

16,00 €
Rostock-Album. Früher und heute
Seit Jahren begeistert das Projekt „Rostock-Album“ die Menschen. Die Facebook-Seite zum Thema haben mittlerweile über 18000 Personen abonniert. Die drei Bücher fanden zahlreiche Käufer*innen, mussten mehrfach nachgedruckt werden. Und weiterhin tauschen sich viele heute wie früher hier Lebende über Rostock aus, zeigen Fotos aus ihren persönlichen Alben, erinnern an ihre Erlebnisse in der Hansestadt in den letzten 70 Jahren. Das neue Rostock-Album präsentiert Fotos aus früherer Zeit, denen nun aber aktuelle Aufnahmen aus gleicher Perspektive zur Seite gestellt werden. Die Vergleiche werden selbst jene oft überraschen, die meinen, ihre Heimat zu kennen. Deutlich wird, wie sehr sich die Stadt gewandelt hat. Aus grauen Häusern wurden sanierte, baufällige Gebäude verschwanden – und dort, wo sich einst eine große Werft befand, ist nun ein neues Wohnviertel entstanden. Das alles ist spannend, bewegend und es weckt Erinnerungen. 

16,00 €
Rügen und Hiddensee 2023. Inselbilder von Thomas Grundner
Der Kalender „Rügen und Hiddensee 2023" mit wunderschönen Bildern der beiden Inseln begleitet im zweiwöchentlichen Rhythmus mit Sinnsprüchen durch das Jahr. Ob heimisches Flair, idyllische Landschaften oder wunderschöne Strände – hier bleibt kein Wunsch unerfüllt.

16,00 €
Rügen. Früher und heute
Hartmut Gill, bekannt u.a. durch Bücher über Wilhelm Busch sowie zur Kunst und Geschichte in Rostock, widmet sich nun jener Insel, die für ihn Passion ist, Kindheitslandschaft, Rückzugsort bis in heutige Zeit: Rügen. Er erinnert an die Frühzeit der Insel, die noch gar nicht so lange zurückliegt, gedenkt jener, die die Insula Rugia im Laufe der Jahrhunderte beschrieben, erwanderten – und in Bildern festhielten: anfangs in Karten, Zeichnungen, Gemälden, später auch mit dem Fotoapparat. Gill nimmt die Leser:innen mit auf eine spannende Reise durch die Jahrhunderte und über die Insel. Er wirft – unterstützt durch zahlreiches, oft bisher nicht veröffentlichtes Bildmaterial – einen Blick auf die anfangs beschwerlichen Möglichkeiten, das Meer zu überwinden, porträtiert die Besonderheiten einzelner Regionen, macht anschaulich, wie die See immer mehr zum Anziehungspunkt für Urlauber wurde – auch wenn die ersten Bäder gar nicht direkt an der Küste lagen.

35,00 €
Zwischen Meer und Bodden. Menschen auf Fischland und Darß.
Ein Bauhaus-Künstler, dessen farbenfrohe Wiege zu den Ikonen des Designs in der Welt gehört. Eine Autorin, deren viel gelesene Bücher eine Pioniertat waren, beschrieben sie doch wie kaum ein Text zuvor das Leben einer alleinerziehenden Frau. Ein Umweltschützer, der sich der Bewahrung der Natur und des Nationalparkgedankens widmet. Eine Malerin, die es „zur See hin“ zog, die „nie vorher Sonne und Mond so aufgehen“ sah – und die deshalb beschloss, genau hier ihrer Kunst nachzugehen. Sie alle verbindet: Sie leben auf dem Fischland und dem Darß, dort, wo sich Meer und Bodden oft ganz nah kommen, manchmal nur einen schmalen Landstrich zwischen sich lassen. Sie alle mögen das Besondere dieser Landschaft, in der die Natur allge-genwärtig ist. Und sie alle hat Elke Erdmann getroffen, in Wort und Bild porträtiert. Sensibel, lebendig, anschaulich, bewegend.    

18,00 €