Dem Besonderen nah kommen 


Landschaften, Städte, Regionen

Unsere Empfehlungen


Filter

x
Backsteingotik
Sie bestimmen die Silhouetten vieler Städte und Dörfer Mecklenburg-Vorpommerns, stehen für Bürgerstolz, wirtschaftlichen Aufschwung, Selbstbewusstsein, sind Anziehungspunkte bis in die heutige Zeit geblieben – die Bauten der Backsteingotik; Bauten, die zu den kunsthistorisch bedeutendsten in Nordeuropa zählen, die wesentlich dazu beigetragen haben, dass Städte wie Stralsund, Wismar und Lübeck in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurden. Gottfried Kiesow, Vorsitzender der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und profunder Kenner der nordeuropäischen Backsteinkunst, sowie Thomas Grundner, einer der wichtigsten Landschafts- und Architekturfotografen in Deutschland, machen sie erlebbar: die Faszination, die von den Zeugnissen der mittlerweile über 500 Jahre zurückliegenden Epoche noch heute ausgeht. Sie stellen sie vor, die Höhepunkte sakraler Baukunst wie Münster und Klosterbezirk zu Bad Doberan, St. Nikolai und die im Wiederaufbau befindliche Georgenkirche in Wismar, den Dom zu Schwerin, Rostocks St. Marien und St. Petri, St. Nikolai und St. Marien in Stralsund, Kloster Eldena und die Greifswalder Marienkirche, Dorfkirchen, aber auch Beispiele profaner Architektur – Rathäuser, Stadtmauern und -tore, Kaufmannshäuser – vervollständigen das Bild. Wobei es den Autoren nicht nur darauf ankommt, die Bauwerke einzeln und in ihrem kunsthistorischen Zusammenhang darzustellen, sondern auch auf Hintergründe aufmerksam zu machen: die Technik beispielsweise, die bei der Fertigung des Backsteins angewandt wurde und zu dessen schneller Verbreitung beitrug, die Entwicklung der Schmuckformen, die im europäischen Kontext zu sehen ist, oder die wirtschaftlichen Bedingungen – machte doch erst der mit der Gründung der Hanse einsetzende ökonomische Aufschwung die gewaltigen Anlagen möglich. Ein ebenso informativer wie anschaulicher Band über ein einzigartiges kunsthistorisches Erbe Mecklenburg-Vorpommerns.

24,99 €
Bäderarchitektur
Antikisierende Säulen, barocke Putten, Rokokoranken, gotische Türme, Zinnen, Holzloggien, Erker und Jugendstilfenster – was sich wie ein Sammelsurium verschiedener Kunststile liest, gehört zu dem Schönsten, das die ohnehin schon reizvolle Küsten- und Seenregion Mecklenburg-Vorpommerns zu bieten hat: die Bäderarchitektur. Entstanden vor allem in der zweiten Hälfte des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts, zählt sie heute zu den Sehenswürdigkeiten, die tausende Besucher an die deutsche Ostsee zieht. Die oft in strahlendem Weiß gehaltenen Gebäude beherbergen häufig wieder herrschaftlich ausgestattete Hotels, gemütliche Pensionen, Geschäfte, Cafés und Gaststätten. Der Bildband informiert über Geschichte und Baukunst der Bäderarchitektur und fängt das gesellschaftliche Leben im Angesicht von Küste und Seen ein.

29,99 €
Das Seebad am Heiligen Damm. Zwischen Klassik und Romantik
Blaues Meer, sanfter Strand, mächtige Baumkulissen und weiße Villen – für viele mag das nach Karibik und somit Ferne klingen. Dabei ist das Himmlische ganz nah. In einem Ort mit bezeichnendem Namen: Heiligendamm.An der Ostsee entsteht ab 1793 nicht nur das erste deutsche Seebad, sondern auch ein magischer Raum. Die Harmonie von Natur und Architektur lässt Heiligendamm schnell zu einem Wallfahrtsort für Erholungssuchende werden. Zu einem, der bis heute eine große Anziehungskraft ausstrahlt. Neben dem Grand Hotel sind es vor al-lem die Villen, die das Bauensemble so unverwechselbar machen.Joachim Skerl, der Heiligendamm kennt wie kein anderer, erzählt, wie ein unschein-barer Fleck am Meer zu einer Bühne für Feste des Lebens wurde. Dabei bettet er die besondere Geschichte des Miteinanders von Landschaft und Architektur in einen kunst-, literatur- und philosophiehistorischen Kontext ein.

32,00 €
Der Harz
Der Harz zählt zu den beeindruckendsten Regionen in Mitteleuropa. Der Brocken mit seiner bis auf 1.142 Meter ansteigenden Granitkuppel, die tiefen Täler, die dunklen Wälder, dazwischen versteckt kleine Ortschaften. Und natürlich die Städte, die Geschichte schrieben und in denen bis heute Geschichte ablesbar ist: Goslar etwa mit der Kaiserpfalz, Halberstadt, Wernigerode. Gleich drei UNESCO-Welterbestätten gibt es zu bewundern: Goslar samt dem nahen Erzbergwerk Rammelsberg, das Oberharzer Wasserregal und die historische Altstadt von Quedlinburg. Der Bildband hält die Vielfalt und Lebendigkeit dieses faszinierenden Landschaftsraumes fest, seine Mischung aus Kultur und Natur.

19,95 €
Die Altmark
Mitten in Deutschland, im Dreieck der großen Städte Berlin, Hamburg und Hannover, liegt die "Antiqua Marchia", die Alte Mark, der historisch älteste Teil der Mark Brandenburg und folglich die "Wiege Preußens". Ein, wie bereits 1579 die Chronisten festhielten, Land "mit hohen Gnaden und Gaben gezieret, einer gesunden Luft, ein reich Kornland, schöner Viehzucht, Butter, Käse, Wolle, Honig, Fleisch, Fische, schön Brot, Wildpret, Küchenspeis und Holz. Die Städte brauen darinnen die herrlichsten Biere, man fängt auch an Weinberge zu legen, welche einen ziemlichen Landwein bringen, und wüßte nicht, was dem Lande gebrechen soll". Der Weinanbau blieb Episode, der Reiz der oft kargen Landschaft und ihrer Städte jedoch hat überdauert. Ein Buch über eine wenig bekannte, doch so schöne Landschaft – und über die oft mittelalterlichen Charakter wahrenden Städte wie Stendal, Tangermünde, Salzwedel, Gardelegen, Arendsee, Osterburg, Jerichow und Havelberg.

19,90 €
Fischland, Darß, Zingst
Verglichen mit Usedom, Rügen und Hiddensee gehören Fischland, Darß und Zingst immer noch eher zu den Geheimtipps an Deutschlands Ostseeküste. Nicht mondäne Seebäder sind es, welche die Besucher auf die zwischen Rostock und Stralsund liegende Landzunge ziehen. Kleine, nirgends durch überdimensionierte Neubauten verunstaltete Orte wie Ahrenshoop, Wustrow, Born oder Prerow, oft unberührte Natur, Stille, weite, nicht von unzähligen Sonnenanbetern gepflasterte Sandstrände – sie geben der Region ihren unnachahmlichen Charakter. In eindrucksvollen Fotos nähert sich Thomas Grundner, begleitet durch den unterhaltsamen Text von Bernd Siegmund, der Landschaft: dem Darßer Ort mit seinem Leuchtturm und dem ihm angeschlossenen Natureum, dem Weststrand und den oft bizarre Formen zeigenden Windflüchtern, den fröhlich bunten Fischerkaten mit ihren Rohrdächern, der Weite an Bodden und Meer. Deutlich werden nicht nur die Schönheiten des – wie der Schriftsteller Richard Christ unlängst feststellte – "Paradieses unterm Wind", deutlich wird auch die Kunst Grundners, Atmosphäre in Bildform zu bannen, und dies vom Panorama bis zum Detail, der wellenartigen Zeichnung der Dünen etwa oder einem Baumstamm im Darßer Wald.

Varianten ab 6,99 €
12,99 €
Gärten und Parks auf Rügen
Die oft parkartige Landschaft lässt es bereits erahnen – und immer mehr Menschen gehen erfolgreich auf Entdeckungsreisen: Rügen – das bedeutet nicht nur Kreidefelsen, Strände und die Aussicht auf das Meer. Die Insel birgt vielmehr zahlreiche besuchenswerte und den Besuchern zugängliche Gärten, von denen nicht wenige zu den schönsten im Land gehören. Erstmals widmet sich ein Buch ausführlich in Wort und Bild diesem Thema. Jens Beck, Experte in Sachen Gärten und an der Rekonstruktion mehrerer Anlagen auf Rügen beteiligt, und Thomas Grundner, der Landschaftsfotograf Mecklenburg-Vorpommerns, stellen sie vor: die großen Parks wie den in Pansevitz, dessen Ursprünge in der Renaissance liegen, oder den berühmten in Putbus, dessen reizvolle Lage zu dem betörensten gehört, was im Ostseeraum zu finden ist. Oder Boldevitz, in den letzten Jahren vorbildlich wiederhergestellt, ein Kleinod mit Teichen und gekonnt gesetzten Pflanzungen. Desgleichen Kartzitz, das schönste barocke Ensemble auf Rügen. Aber es sind nicht nur die großen Anlagen, denen dieses bestens lesbare und anzuschauende Standardwerk Raum gibt. Der kleine, romantisch um das mittelalterliche Schloss gelegte Park in Granskevitz, die faszinierenden Lindenalleen in Lancken oder die um 1900 entstandene grüne Idealwelt von Klein Kubbelkow, Pfarrgärten, Friedhöfe und Seepromenaden – deutlich wird, welche Vielfalt die Insel für Gartenliebhaber zu bieten hat. Ergänzt wird das Buch durch einen Ausflug auf die Insel Hiddensee, in die malerisch von Pflanzen umrahmte Gerhart-Hauptmann-Gedenkstätte. Leere Strände auf der Insel Rügen – unvorstellbar. Leerere hingegen schon. Wer nämlich in Jens Becks und Thomas Grundners Buch geschaut hat, wird sicher öfter den Blick auf Sand und Meerwasser gegen den auf Wiesen, blühende Beete, imposante Bäume und liebevoll gepflegte Planzungen tauschen. Trendthema Gartentourismus: Die besonders schönen Seiten von Deutschlands meistbesuchter Insel, die Gärten und Parks auf Rügen, werden hier in traumhaften Bildern vorgestellt.

Varianten ab 29,99 €
39,99 €
Gartenrouten in Mecklenburg-Vorpommern
Mecklenburg-Vorpommern an sich ist oft schon von bewegender Schönheit. Die Küste mit ihren weiten Stränden, den steilen Ufern, den romantischen Buchenwäldern, darüber der weite Himmel; das Binnenland mit seinen Seen, den Alleen, den sanften Hügeln. Eingebettet darin die oft malerischen Städte und Dörfer, Kirchen und Klöster, Zeugnisse der Backsteingotik, der Bäderarchitektur ... und zahlreiche Gartenanlagen, die das ohnehin schon starke Erlebnis Landschaft noch intensiver machen. Die Residenzen in Schwerin, Ludwigslust und Neustrelitz, die Parks in Putbus und Bothmer, Lennés Werk in Basedow – viele Anlagen im nordöstlichen Bundesland zählen längst zum Kanon bedeutender Gartenkunst in Mitteleuropa. Doch Mecklenburg-Vorpommern bietet noch viele weitere Schätze: Schlossparks, jene der großen Güter, Gärten an Klöstern, Kirchen, Pfarrhäusern, kleine, aber anspruchsvolle Schöpfungen von Privatleuten. Vom Garten Marihn mit seiner grandiosen Rosenzucht bis zum Landschaftspark Karlsburg, vom Freilichtmuseum Mueß bis zum Gutspark Pansevitz auf Rügen, vom Klostergarten Dargun bis zu dem des Künstlers Otto Niemeyer-Holstein auf Usedom. Anlagen, die häufig Teil der "Gartenroute Mecklenburg-Vorpommern" sind, eines Zusammenschlusses zahlreicher Gartenbesitzer, die ihre Krationen nicht hinter hohen Zäunen, Mauern und verschlossenen Toren verbergen, sondern der Öffentlichkeit zugänglich gemacht haben. Ein prächtiger Bildband, der in seiner Vielfalt eines zeigt: Natur in wunderschöner Form, die zu besuchen ein Genuss ist.

24,90 €
Greifswald
Meinte Ulrich von Hutten im 16. Jahrhundert noch feststellen zu müssen: Geh ich auf Greifswald zu, so packt mich das Grauen!, so wird der heutige Besucher fasziniert sein von dieser Stadt. Da sind die Studentinnen und Studenten, die die Stadt mit Leben erfüllen, da sind das bedeutende Pommersche Landesmuseum oder das eher unscheinbare Haus in der Bahnhofstraße 4, Geburtsstätte des Dichters Wolfgang Koeppen, in dem eines der wichtigsten Literaturzentren Norddeutschlands untergebracht ist. Und da sind die Zeugnisse der Backsteingotik, die jährlich Tausende Touristen anziehen. Horst Wernicke und Thomas Grundner porträtieren allerdings nicht nur die Stadt, sondern auch ihre Umgebung, das Fischerdorf Wieck etwa oder das Kloster Eldena. Nicht selten wird man sich beim Betrachten der Fotos von Thomas Grundner an Caspar David Friedrich erinnert fühlen, der oft in Greifswald und dem Umland seine Motive suchte und fand ...

19,90 €
Halle an der Saale
Georg Friedrich Händel, Christian Thomasius, Marktkirche und Roter Turm, Universität und Franckesche Stiftungen oder die beeindruckende neue Architektur der Händelhalle ... aber auch die Lage mitten im Zentrum des mitteldeutschen Industriereviers, Leuna und Buna, der Verfall alter Bausubstanz und Plattenbauten – Halle ist ein Ort der Widersprüche, spannungsreich und gerade deshalb besuchenswert. Die Autoren haben es sich zur Aufgabe gemacht, Klischeebilder zu widerlegen, die Spannung zwischen Tradition und Moderne spürbar zu machen. Sie zeigen die stillen, romantischen Orte, übersehen jedoch auch die Wunden früherer Zeiten nicht.

24,90 €
Heiligendamm
"Hier ist der Blick bewunderungswürdig schön, der heilige Damm bezaubert uns gänzlich" – was schon den englischen Reiseschriftsteller Thomas Nugent begeisterte, ist auch heute noch erlebbar. In Heiligendamm, dem 1793 gegründeten ersten deutschen Seebad unweit von Rostock, scheint die Zeit stillzustehen. Die Architektur der in weiten Teilen erhaltenen weißen, klassizistischen "Stadt am Meer" fügt sich auf harmonische Weise in eine Natur, die von Meer, von Strand und Küstenwald geprägt ist. Während Joachim Skerl in seinem Essay ausführlich auf die architektonische Geschichte des Ortes eingeht, ihn in den europäischen Zusammenhang stellt, auf die bestimmenden Einflüsse eines Karl Friedrich Schinkel oder eines Peter Josef Lenné verweist, hat sich Thomas Grundner die Aufgabe gestellt, die Atmosphäre seiner Heimat einzufangen. In faszinierenden Fotos macht er den Reiz spürbar, den die herrliche Anlage mit Kurhaus, Haus Mecklenburg, Burg Hohenzollern, Orangerie und Haus Grandhotel ausstrahlt – während die noch leichte Verfallserscheinungen aufweisenden, nicht restaurierten Villen an von Thomas Mann beschriebene Welten erinnern. Über die Jahreszeiten hinweg verfolgt Thomas Grundner die Veränderungen der Natur, die Wandlung der Bäume, ihre Formung durch den Wind, zeigt das Spiel der Wellen und die stürmische Kraft des Meeres, dokumentiert bizarre Formungen der Steilküste und die Vielfältigkeit der vom Wetter geprägten Stimmungen Die aktualisierte und erweiterte Neuauflage eines Buches, dem nichts ferner ist als die simple Darstellung vordergründiger Sehenswürdigkeiten, das vielmehr auf zuweilen meditative Weise einen Landstrich beschreibt, der zu den schönsten und inzwischen auch berühmtesten in Deutschland zählt.

25,50 €
Hiddensee
Die Herrlichkeit der Welt auf knapp 19 Quadratkilometern: der Dornbusch mit seinem Steilufer und dem mittlerweile zum Markenzeichen ganz Norddeutschlands avancierten Leuchtturm, die malerischen Orte Grieben, Kloster, Vitte und Neuendorf, weite Strände, Heide und Wälder, die Stille ohne Autoverkehr, der flache Gellen und die sich jeden Tag verändernden Landzungen Alter und Neuer Bessin, Wohnplatz zahlreicher Vogelarten – die Insel Hiddensee wird von vielen Besuchern als die schönste Deutschlands angesehen. Renate Seydel und Thomas Grundner sind eng mit ihr verbunden. Sie verbringt seit 50 Jahren die Sommermonate auf Hiddensee, betreibt in Vitte eine Buchhandlung. Und ihn zieht es immer wieder mit dem Fotoapparat in die wunderbare Landschaft. Nun haben sie sich zusammengetan. Entstanden ist eine Liebeserklärung, deren Stichhaltigkeit man direkt vor Ort nachspüren kann – oder auch fern des söten Lännekens, wenn man den Erinnerungen an die letzte Hiddensee-Reise nachhängt und bereits von der nächsten träumt.

12,99 €
Im Flug über das Ruhrgebiet
Wie kaum eine Region in Mitteleuropa hat sich das Ruhrgebiet verändert. Zuvor eher ländlich geprägt, wuchs es ab Anfang des 19. Jahrhunderts zu einem der großen Industriezentren der Welt heran, war Motor der Wirtschaft in Deutschland. Doch in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts gerieten die Kohlezechen und Stahlwerke zunehmend unter Druck, verschwand allmählich das, was den "Pott" zum Mythos gemacht hatte: die Schwerindustrie mit ihren rauchenden Schloten. Längst vollzieht sich der Wandel des Ruhrgebiets, sind Dienstleistungszentren, innovative Betriebe und moderne Bildungseinrichtungen entstanden, sind neue Sportstätten geschaffen, alte Zechen zu bedeutenden Kulturstätten geworden, gewinnen die touristischen Aspekte mehr und mehr an Gewicht. Und so verwundert es nicht, dass die knapp 4.500 Quadratkilomenter große Metropolregion, in der Stadt- und Industrielandschaften nahtlos in idyllische Natur übergehen, zur europäischen Kulturhauptstadt 2010 erklärt wurde. Jochen Knoblochs Aufnahmen zeigen das Ruhrgebiet aus der Luft mit all seinen Facetten: Arbeitszentren neben denen für die Freizeit, Urbanes neben grünen Lungen, Halden und museale Förderanlagen, Häfen und Kanäle, Fußballstadien und künstliche Skianlagen, Einkaufstempel und Flohmärkte, von Segelbooten überzogene Seen, Wälder und Parkanlagen. Begleitet werden die Fotos von dem Text eines der großen Söhne des Ruhrbgebiets: Fritz Pleitgen. Auf sehr persönliche Art erzählt der bekannte Fernsehjournalist und langjährige Intendant des WDR von seinem Ruhrgebiet, von seiner Kindheit, von den Fahrten in das durch Krieg zerstörte Revier, vom Wiederaufbau und dem Zwang zum Wandel, von seiner lebenslangen engen Beziehung zum "Pott" und zu seinen Menschen.

19,99 €
Im Flug über die deutsche Nordseeküste
Will man die Küste zwischen Sylt im Norden und Borkum im Süden porträtieren, so sind viele Inseln und ausufernde Städte zu zeigen, touristische Gebiete und weitgehend menschenleere Naturräume, Ferienorte und Städte. Jochen Knobloch zeigt die Nordsee aus der Luft, mit Urlauberzentren wie Westerland und St. Peter-Ording, Norderney und Juist; die wehrhaften Halligen und Deichanlagen – und führt die Nordseeküste zugleich in ihrer Funktion als Wirtschafts- und Industrieregion vor, von der Ölplattform bis zu den Windkraftanlagen, von Schifffahrtsstraßen bis zu den berühmten Leuchttürmen, von Häfen wie denen von Cuxhaven und Wilhelmshaven bis zur Metropole Hamburg und Bremen im Hinterland. Die Fotos der natürlichen Landschaft wirken oft auf grandiose Weise wie abstrakte Gemälde, die sich Strukturen hingeben und einem geradezu betörenden Farbenrausch. Vom Wasser geformte Uferregionen, schimmernde Sandbänke, wie einsame Punkte in schier unendlicher Weite aufleuchtende Kutschen auf dem Weg nach Neuwerk – und natürlich das Wattenmeer, in dem Priele wie Adern erscheinen. Spätestens hier beginnen die Fotos an Mikroskopaufnahmen zu erinnern. Und machen so die Verletzlichkeit des einmaligen Naturraums Nordsee auf besonders anschauliche Weise spürbar.

19,99 €
Im Flug über Frankfurt/Main und Umgebung
Bereits elf Bildbände mit Luftaufnahmen hat Jochen Knobloch publiziert und sich dabei vielen Regionen und Städten der Bundesrepublik gewidmet. Was jedoch fehlte: das Zentrum Deutschlands; der Raum, der nach den Flüssen Rhein und Main benannt ist und der von der Finanzmetropole Europas bestimmt wird – Frankfurt. Nun schließt sich diese Lücke endlich. Wolkenkratzer, einer der größten Bahnhöfe der Welt, der internationale Flughafen, Paulskirche, Messe, Museumsmeile, die Zeil, Sachsenhausen, Höchst mit den In- dustrieanlagen – Frankfurt bietet eine Fülle an Motiven, die gerade aus der Vogelperspek- tive spannend wirken. Aber es gibt auch eine sehenswerte Umgebung: der Taunus; Wiesbaden, Landeshauptstadt und Kurort; Mainz, ebenfalls Landeshauptstadt und Bischofssitz; Darmstadt mit der Mathildenhöhe, dem Höhepunkt der Jugendstilarchitektur in Deutschland.

29,99 €
Im Flug über Köln und Bonn
Köln und Bonn aus der Luft: Das UNESCO-Welterbe Kölner Dom, die romanischen Kirchen und die Lanxess Arena, das Bonner Münster, der Hofgarten mit der Universität, die Godesburg, das ehemalige Regierungsviertel, schließlich das Siebengebirge und natürlich der Rhein – sie alle machen gerade von oben betrachtet verständlich, warum Köln, Bonn und deren Umgebung so viele Besucher anziehen, warum die Region zu den wichtigsten und innovativsten in Deutschland zählt und warum die, die hier leben, sich oft keine andere Heimat vorstellen wollen. Jochen Knobloch zeigt in beeindruckenden, ungewöhnlichen Aufnahmen die Schönheit des Rheinlandes von oben. Den Begleittext zum Band hat Tom Buhrow geschrieben, Intendant des WDR, der nahe Bonn aufwuchs und in Bonn studierte. Für ihn ist das Rheinland eine sinnliche Landschaft und mehr noch ein Lebensgefühl; mit viel Zuneigung und Humor schildert er die Eigenheiten der Einwohner und ihrer Welt.

19,99 €
Im Flug über Schleswig-Holstein
Von Ratzeburg, Lübeck, Kiel, Husum, Schleswig und Flensburg bis zu den vielen kleinen Dörfern, von den Seen wie dem Plöner oder dem Eutiner See bis zum Meer, von den kulturellen Höhepunkten wie Haithabu, Gottorf und dem Nolde-Museum in Seebüll bis zu Monumenten technischer Baukunst wie der Rendsburger Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal oder der über den Fehmarnbelt, von touristischen Zentren wie St. Peter Ording oder Bad Segeberg bis zu den stillen Landschaften abseits der großen Verkehrsströme: Einmal mehr ist der Fotograf Jochen Knobloch in die Luft gestiegen, um die Besonderheiten einer Region festzuhalten. Seine schönsten zwischen Elbe und dänischer Grenze, zwischen Sylt und Fehmarn entstandenen Bilder zeigen Schleswig-Holstein aus der Luft. Ergänzt wird der Band durch einen Text von Wolf von Lojewski, der in Kiel seine ersten beruflichen Schritte unternahm und schließlich für mehr als ein Jahrzehnt Leiter und Moderator des ZDF heute journals wurde.

19,99 €
Inselzeiten. Rügen und Hiddensee
Die Insel Rügen und ihre kleine Schwester Hiddensee haben an Zauber durch die Jahrtausende nicht verloren. Karsten Bartel und Holger Teschke haben sich auf-gemacht, um dem Geheimnis dieser Magie auf die Spur zu kommen. Sie erinnern an vergessene Orte und Begebenheiten, lassen Märchen, Sagen, Chroniken sprechen, erzählen von Störtebeker und Schinkel, von Bismarck und Lenin, von Caspar David Friedrich und Beckett – und warum Fontane seine Effi Briest am Sassnitzer Strand spazieren ließ. Auf Hiddensee wiederum, der „schönsten Sandbank der Ostsee“ und Mekka der Künstler, residierten Thomas Mann, Sigmund Freud, Gerhart Hauptmann, Joachim Ringelnatz und Gret Palucca.So ist ein einzigartiges Buch entstanden, das weit in die Vergangenheit zurückblickt, um von der spannungsvollen Gegenwart zu erzählen. Bildbände über Rügen gibt es viele, aber selten ist einer so wunderschön gelungen wie dieses Buch (Frankfurter Rundschau).

29,00 €
Moderne Architektur. Entdeckungen an der Ostsee
Der deutsche Ostseeraum und Baukunst – da dürfte den meisten die Backsteingotik einfallen und die Bäderarchitektur. Dass Mecklenburg-Vorpommern jedoch längst und auf überzeugende Weise im 21. Jahrhundert angekommen ist, veranschaulicht dieses Buch auf faszinierende Weise.Alexander Rudolph zeigt 50 herausragende Beispiele moderner Baukunst: vom futuristischen Reetdachhaus mit Meeresblick in Ahrenshoop über das Ozeaneum, einem der ungewöhnlichsten Museumsbauten der letzten Jahre in Europa, bis zur Hochschule für Musik und Theater in Rostock, die beispielgebend in eine mittelalterliche Klosterruine integriert wurde. Moderne Architektur kann überraschen und inspirieren. Mit diesem hochwertigen Coffee Table Book immer wieder aufs Neue.

39,99 €
Ostseebilder. Traumküsten im Norden Europas
Ein Buch – eine Reise. Eine Reise in den Norden Europas, an eine Küste, die über 7 000 Kilometer umfasst und durch ihre Vielfalt überrascht. Seit Jahrzehnten ist Rolf Reinicke an der Ostsee unterwegs: als Geologe, Autor, Fotograf. Die »Ostseebilder« sind sein Opus magnum. Der Ostsee-Experte zeigt das Abwechslungsreiche der Landschaften im Angesicht des Meeres und erzählt in anschaulichen Texten kurze Geschichten. Er folgt dem Lauf der Jahreszeiten, vom eisigen Winter über das Frühjahr mit der erwachenden Natur, über den lichten Sommer bis zum frühen Herbst. Er berichtet vom Leben am Meer, von den Tieren, den Pflanzen, den Menschen, von Stürmen, Spuren im Sand. Und er macht mit jedem Bild und jedem Satz deutlich, warum nicht nur ihn der Lebensraum Ostsee fasziniert.

39,99 €
Quedlinburg
Sie zählt zu den schönsten Städten in Deutschland, wurde 1994 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen, ist wirtschaftliches Zentrum und Ziel zahlreicher Besucher: Quedlinburg, nahe dem Harz gelegen, einst "Hauptstadt des ostfränkischen Reiches" und von Bernd von Droste zu Hülshoff zur "Perle im Herzen Europas" erkoren. Norbert Eisold und Peter Kühn nähern sich sachkundig und mit viel Sensibilität der Stadt, die auf eine über tausendjährige Historie zurückblicken kann. Sie erinnern unter anderem an Heinrich I. und seinen Sohn Otto, die wie viele deutsche Könige und Kaiser um die erste Jahrtausenwende n. Chr. Quedlinburg aufsuchten, von hier aus regierten, ihrer Zeit den Stempel aufdrückten. Oder an Dorothea Christiane Erxleben, Mutter von neun Kindern, die Anno 1754 als erste Frau in Deutschland den medizinischen Doktorgrad erwarb, und dies gegen den Widerstand all derer, "die das weibliche Geschlecht vom Studieren abhalten". Und natürlich auch an Friedrich Gottlieb Klopstock, den Autor des Messias, der hier 1724 das Licht der Welt erblickte, 261 Jahre bevor die Stadt einem anderen bedeutenden Künstler ein eigenes Museum widmete: Lyonel Feininger. In der nach ihm benannten Galerie befindet sich der umfangreichste geschlossene Bestand seiner Grafiken in Europa. Quedlinburg ist jedoch vor allem ein Erlebnis in Architektur. Allein der Stadtkern birgt über 1300 Fachwerkhäuser, die in einem Zeitraum von gut 600 Jahren entstanden und als offenes Buch der Geschichte des niedersächsischen Fachwerkbaus anzusehen sind. Der Burgberg und die in weiten Teilen im 12. Jahrhundert erbaute Stiftskirche, der Markt und das 1310 erstmals erwähnte Rathaus, St. Wipertii mit ihrer um 1000 eingerichteten Krypta, das Ensemble des Hölle-Pölle-Stiegs und der Münzenberg, Ständerbau und Schloss samt besuchenswerten Museen – Quedlinburg erweist sich nicht nur in dem Buch von Norbert Eisold und Peter Kühn als ein Ort, der auf Schritt und Tritt seine Geschichte offenbart und zugleich lebendig geblieben ist.

19,90 €
Rügen
„Unübertroffen" fand der mecklenburgische Naturwissenschaftler Ernst Boll Mitte des 19. Jahrhunderts die Insel Rügen. Heute zieht es jährlich Zehntausende an die Küste, nach Binz, Göhren und Sellin, ans Kap Arkona, zur Stubbenkammer und zum Jagdschloss Granitz, nach Putbus und in den Rasenden Roland, nach Altenkirchen und zu den Störtebeker-Festspielen nach Ralswiek. Der Bildband porträtiert die Vielseitigkeit der Insel, ihre Historie, das berufliche und kulturelle Leben, den Tourismus und die mit ihm einhergehende Bäderarchitektur, die Natur und das UNESCO-Welterbe Buchenwald – und die Romantiker um Caspar David Friedrich, die Rügen zu einem Zentrum ihrer Kunstepoche machten. Romantisch und malerisch ist sie, die Landschaft Rügens, und ebenso schön wie veränderlich. Der Romantiker unter den norddeutschen Landschaftsfotografen, Thomas Grundner, fängt in seinen einzigartigen Bildern die besondere Atmosphäre, das Zusammenspiel von Licht, Meer und Landschaft ein. Begleitet werden die Fotos von Texten von Hans-Joachim Hacker.

Varianten ab 6,99 €
29,99 €
Thüringen
Thüringen ist das "grüne Herz Deutschlands" mit unvergleichlicher landschaftlicher Vielfalt. Zwischen Eichsfeld und Osterland, zwischen Thüringer Becken und Rhön birgt der heutige Freistaat vielgestaltige Mittelgebirge, sowohl liebliche als auch tief eingeschnittene Täler und flachere Gegenden im Vorfeld der Berge. Inmitten des Landes erhebt sich der berühmte, von Dichtern vielfach besungene Thüringer Wald mit dem Rennsteig, jenem beliebten Wanderweg, der mancherlei von der Geschichte der Region zu erzählen weiß. Von ihm aus schweift der Blick rundum ins Thüringische, immer wieder verlockend zu Ausflügen und neuen Entdeckungen. Gleichermaßen groß ist der kulturelle Reichtum Thüringens, kleine Residenzen mit Schlössern, Theatern, bedeutenden Sammlungen und Parks. Die Geschichte des Landes hatte erste Höhepunkte bereits im Mittelalter, wovon unter anderem die romanische Klosterkirche von Paulinzella zeugt. Die Fülle bedeutender Bauwerke aus allen Stilepochen ist kaum überschaubar. Berühmte Burgen – die drei Gleichen, die Wartburg in Schmalkalden, Barockschloss Heidecksburg in Rudolstadt sowie sehenswerte Dorf- und Stadtkirchen stehen für viele andere. Besonderheiten, ja Einmaligkeitenbegegnet man auf Schritt und Tritt: dem Puppenmuseum "Mon plaisir" in Arnstadt, der Theatertradition in Meinigen, der Glasbläserei in Lauscha oder den Kirchenburgen an der Werra. Im Eichsfeld sind nicht nur die schönen Bauten des Jesuitenbarocks zu sehen, sondern man trifft auch auf Tilman Riemenschneider und Theodor Storm. Die Namen großer Geister werden für immer mit Thüringen verbunden bleiben: Goethe und Schiller, Herder und Wieland lebten und wirkten in der Residenzstadt Weimar, in der später auchdas Bauhaus seine Heimat hatte. Sie gilt heute als die Klassikerstadt schlechthin. Der Reformator Martin Luther weilte als Augustinermönch in Erfurt; auf der Wartburg schrieb er, verkleidet als "Junker Jörg", seine Bibelübersetzung. Fichte und andere bedeutende Gelehrte verhalfen der Universitätsstadt Jena zu Berühmtheit, die auch durch die Zeisswerke ein Begriff in der ganzen Welt ist. Schließlich die Landeshauptstadt Erfurt, ein Anziehungspunkt für Reisende aus aller Welt. Die Stadt an der Gera errang ihren Reichtum durch den Anbau von Waid, jener Pflanze, aus deren Blättern der begehrte blaue Farbstoff Indigo gewonnen wurde. Später entwickelte sie sich zu einem Zentrum des Gartenbaus. Eine Fülle prächtiger Kirchen, gekrönt von Dom und Severikirche auf dem Domberg, und die einzige überbaute Brücke nördlich der Alpen – die Krämerbrücke – sind architektonische Glanzpunkte, die ihresgleichen suchen. Der Bildband ist das vielgestaltige Porträt des faszinierenden Thüringen.

25,50 €
Über Rostock und Warnemünde
Der 2004 erschienene Band „Über Rostock und Warnemünde" mit Fotos von Reimer Wulf war innerhalb kurzer Zeit restlos vergriffen. Nun folgt eine völlig neue Ausgabe, denn Rostock und Warnemünde haben in den letzten gut zehn Jahren eine ungeahnte Wandlung erfahren. Häuserzüge und Straßen haben sich verändert, Fabriken und Firmen sind verschwunden oder haben sich neu angesiedelt. Das Gelände für die Internationale Gartenbauausstellung, die Yachthafenresidenz Hohe Düne, die Hochschule für Musik und Theater entstanden, der Zoo wurde erweitert. Ergänzt wird das Buch durch einige Vergleichsfotos aus dem alten Band, die auf anschauliche Weise verdeutlichen, was sich zwischen 2004 und 2014 im Stadtbild verändert hat. Das Vorwort stammt von Armin Mueller-Stahl, die Einführung vom Rostocker Pressesprecher Ulrich Kunze. Fast jeder wird sein Haus finden!

34,99 €