Biografien bei Hinstorff


Lebensgeschichten bedeutender Autoren

Unsere Empfehlungen


Filter
x
Neu
Der König vom Fischland. Peter E. und die Kunst
Er zählte zu den schillernsten Persönlichkeiten Mecklenburg-Vorpommers im 20. Jahrhundert: Peter Emil Erichson (1881–1963) war Druckereibesitzer, Buchhändler und wurde zu einem der ungewöhnlichsten Verleger in deutschen Landen. Darüber hinaus galt er als freigiebiger Förderer von Künstler:innen. Entdeckte, unterstützte, auch in schwierigen Zeiten. Sein Lebensweg führte vom Kaiserreich über die Weimarer Republik und den Nationalsozialismus bis in die DDR. In keinem dieser Systeme ging er unter. Wolf Karge zeichnet das spannende Lebensbild eines ungeheuer vitalen Mannes, dessen Bekanntheit weit über regionale Grenzen hinaus strahlte und um den sich viele Legenden ranken.

18,00 €
Ehm Welk. Der Heide von Kummerow
Ehm Welk – Leben in vier Gesellschaftsordnungen und die Zeit zwischen Kaiserreich und Sozialismus: Erinnerungen an einen kurzen Frieden, an barbarische Ereignisse, an ein erlebtes Kindheitsparadies im Bruch hinterm Berge und an ein Land, das ferne leuchtet; an die zwei großen Kriege im 20. Jahrhundert, an ein Deutschland, in dem der bewunderte Journalist, spektakuläre Stückeschreiber und erfolgsverwöhnte Schriftsteller mehr als achtzig Jahre lebte. Konrad Reich, persönlicher Freund Welks, hat dieses Leben nacherzählt und die Jahre zwischen 1884 und 1966 zurück ins Heute geholt. Ein Prolog auf ein erfülltes Leben, der die Gegenwart einschließt, und zwölf Kapitel kreisen um Dichtung und Wahrheit, Ideal und Widersprüche, aber auch hochachtbare Geradlinigkeit und Zuverlässigkeit, die dieses Leben kennzeichnen. Mit mehr als sieben Millionen verkaufter Exemplare sind Ehm Welks Bücher Dauerbestseller. So sehr sich der "Heide von Kummerow" gewandelt hat, seine innige Zuneigung zu den Menschen bestimmt seine Vita.

24,90 €
Franz Fühmann. Die Kunst des Scheiterns
Die Biografie von Gunnar Decker fragt nach dem, was es war, das Franz Fühmann bei seiner Wandlung, dem langen irrtumsreichen Weg zu sich selbst, zum Maßstab wurde. Die Dichtung Georg Trakls, das Romantik-Thema von E.T.A. Hoffmann bis zum "Bergwerk" wird zum inneren Movens des Zu-sich-Selber-Kommens. Scheitern hierbei verstanden, als die sich häufig versagende äußere Erfüllung, die zu einer Intensivierung seiner inneren Wahrnehmung und Steigerung des ästhetischen Ausdrucksvermögens führt. Mit Fühmanns Leben, seiner tiefen Verstrickung in die Brüche und Katastrophen des 20. Jahrhunderts, öffnet sich ein Panorama, das die Biografie über ein Geschichtenbuch hinaus zum Geschichtsbuch macht. Nach 1990 ist Fühmanns große, unbestreitbar gesamtdeutsche Bedeutung – ein Dichter der Krise zu sein – allzu sehr in den Hintergrund getreten. Diese Biografie will das ändern.

24,90 €
John Brinckman. Die Bildbiografie
Ein norddeutsches Schriftstellerleben im 19. für Leser des 21. Jahrhunderts anschaulich zu machen – das ist das Anliegen dieser Bildbiografie. Vier Kapitel mit kurzen Überblickstexten und einer Fülle kommentierter Abbildungen zeichnen John Brinckmans Werdegang nach: ausgehend von seiner Geburtsstadt Rostock über einen mehrjährigen Amerikaaufenthalt und die Stationen Rey, Dobbertin, Goldberg bis hin zu seiner letzten und wichtigsten Wirkungsstätte als Lehrer in Güstrow. Von Güstrow aus kam sein literarisches Talent in besonderer Weise zum Tragen, hier wurde er zu einem der besten Dichter der niederdeutschen Sprache. Ein abschließendes fünftes Kapitel informiert über Brinckmans Nachlass und die heute vorhandenen Stätten, die an den Schriftsteller erinnern.

29,99 €
Max Samuel
Max Samuel (1883 bis 1942) ist bekannt durch das nach ihm benannte Haus in Rostock, das sein Sohn Herbert 1991 stiftete. Dieses Buch gibt eine Gesamtschau seines Lebens und Wirkens, zu dem bislang nur Artikel über Einzelfragen vorliegen. Als armer Newcomer aus Deutschlands fernem Osten machte er sein Glück in Rostock. Das Buch beleuchtet auch die Menschen aus Familie, Freundeskreis, Kultur, Politik und Wirtschaft, die seinen Weg begleiteten. Samuel war erfolgreicher Erfinder, Ehemann, zweifacher Vater, solider Unternehmer, engagiert im religiösen und weltlichen Ehrenamt, politisch Liberaler, konfessionell Jude und als solcher von Menschenliebe durchdrungen. Leben und Wohlergehen seiner Nächsten wie Fremder, die ihn um Hilfe ersuchten, waren seine Anliegen. Sein Deutschland, in dem er all dies sein konnte, kehrte sich 1933 völlig um. Samuel entkam, nicht aber alle Angehörigen, und wirkte im Exil fort.

16,00 €
Neu
Peter Hick. Stuntman, Winnetou und Störtebeker
Was für ein Leben! Aus einem Tiefbautechniker wird ein Stuntman, der es bis zum Weltmeister seiner Branche schafft. Der in zahlreichen Filmen und Fernsehserien mitwirkt. Und dem es dann als Theaterintendant gelingt, nicht nur für viele Jahre einen Weltstar wie Pierre Brice in die vermeintliche Provinz zu ziehen, sondern auch Hunderttausende Zuschauer:innen. Dieses Buch erzählt spannend und abwechslungsreich von einem Leben, das erst wie viele in den unruhigen Zeiten nach dem Zweiten Weltkrieg beginnt und dann bald rasant Fahrt aufnimmt. Erst in der DDR, dann – nach gescheitertem Fluchtversuch und eineinhalb Jahren Gefängnis – im Westen. Um schließlich nach der deutschen Vereinigung zurück in den Osten zu führen, in ein neues Abenteuer: der Wiederbelebung der Störtebeker Festspiele in Ralswiek auf Rügen.Achtung: Die Auslieferung des Titels erfolgt ab dem 23. September

20,00 €