Die Hexe, die sich im Dunkeln fürchtete

Autor:
Hinstorff Verlag – die schönsten Bücher im Norden. Jetzt bestellen und versandkostenfrei per Rechnung bezahlen!
Vom Umgang mit der Angst im Dunkeln

16,99 €

Versandkostenfrei

Sofort verfügbar, Lieferzeit 2-4 Tage

ISBN: 9783356015560
Seitenanzahl: 40

Die Angst vor der Dunkelheit kennen viele Kinder: Die Lampe soll bitte brennen bleiben, ein Nachtlicht eventuelle Monster vertreiben. In diesem Buch ist es eine kleine Hexe, die nachts niemals vor die Tür geht. Bis sie einen Zauberspruch gegen diese verflixte Angst findet.

Die kleine Hexe wohnt am Fuß der Schwarzen Berge unter den Tannen nahe dem Ufer des Schwarzen Sees, in einem Haus ganz aus Holz und so schief, dass es eigentlich umfallen müsste. Sie ekelt sich nicht vor Spinnen, nicht vor Schlangen und nicht vor Blutegeln. Doch jede Nacht schließt sie sich mit ihrem Zauberspiegel im schiefen Holzhaus ein, sammelt niemals Kräuter im Mondschein und hext sich jedes Jahr zur Walpurgisnacht einen Schnupfen an. Also muss ein Zauberspruch her, um die Furcht vor der Dunkelheit zu vertreiben! Und während die kleine Hexe zur tiefsten Stelle des Schwarzen Sees taucht, um für den Zauber einen Mondkiesel zu sammeln, und einem Gespenst hilft, dem der Bart gestohlen wurde, wächst sie unbewusst über sich und ihre Angst hinaus.

Die liebevoll illustrierte Geschichte mit einer mutigen Haupt- und Identifikationsfigur ist ideal zum Vorlesen und ersten Selberlesen.

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


"Ein Lichtblick im Bilderbuchwald." Kölnische Rundschau, 24. August 2013

"Constanze Spengler erzählt diese Mutmachgeschichte in sorgsam komponierten Illustrationen." Tatjana Stegmann, Rheinpfalz, 26. September 2013

"Märchen sind auch nicht mehr das, was sie mal waren! Und das ist gut so – jedenfalls, wenn die Neu­schöpfungen mit so viel verquerem Wortwitz, biestigen Anspielungen und düster­komischen Bildern daherkom­men wie dieses großartige Abenteuer." Medientipps der Stiftung Lesen, Frühjahr 2015

"Einfallsreich, flott formuliert, märchenhaft ausgemalt in Wort und Bild." Magali Heissler, TITEL-Kulturmagazin, Juli 2013

"Spannend erzählt und auf doppelseitigen Abbildungen wirklich allerliebst ins Bild gesetzt." Kai Agthe, Neues Deutschland

"Dass ein bisschen Angst aber nicht schlimm ist, solange man sich traut, seine Furcht zuzugeben und dagegen anzukämpfen wird in einer schönen Geschichte mit liebevoll und märchenhaft illustrierten Bildern gezeigt." Magazin Miroque, 17. März 2013

"Constanze Spengler hat dieses Bilderbuch mit Humor und Feingefühl geschrieben und fantasievoll illustriert. Ein Lichtblick!" Maren Schürmann, Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 1. März 2013

"Angst im Dunkeln ist eins der grossen Themen für kleine Kinder." Christine Lötscher, Norddeutsche Neueste Nachrichten, 18. Februar 2013

"Ein rundum gelungenes Hexenbilderbuch mit Wohlfühlfaktor gegen die Angst im Dunkeln." Tim Schmidt, Buchhexe

"Die sprachliche und die bildnerische Gestaltung dieses märchenhaften, in seiner Intention jedoch gar nicht so realitätsfernen Bilderbuchs bilden eine gelungene Einheit." Margot Rickers, Der Evangelische Buchberater Ausg. 03/2013

Unsere Empfehlungen

Anna, genannt Humpelhexe
Anna humpelt. Sie humpelt, weil ein Bein, das linke, länger ist als das andere. Anna humpelt, und die Kinder verspotten sie. Hexenkinder. Denn Anna ist ein Hexe unter Hexen, geht auf eine Hexenschule, hat Hexenlehrer und eine berühmte Hexenmutter, Rapunzel mit Namen. Die sagt, Anna solle zum Doktor gehen, sich das eine Bein ein wenig kürzer hobeln lassen: "Und wenn du aufwachst, hast du zwei gleiche Beine, wie die anderen Hexenkinder auch." Doch Anna will nicht, will nichts abgeben von ihrem Bein, auch wenn diese "Gleichbeiner" weiter über sie spotten. Und erst recht den Kopf schütteln, als Anna zum Siebenmeilenstiefelwettlauf antritt. Aber sie werden sich wundern! "Anna, genannt Humpelhexe" erschien zuerst in den "Märchen auf Bestellung", einem schmalen Bändchen, in dem Franz Fühmann seine Texte für Kinder kurz vor seinem Tod zusammenfasste. "Franz Fühmann", so Peter Härtling in seinem Nachwort zur Neuausgabe, "wünschte mit seinen Märchen, Erzählungen und Aufsätzen, dass seine Leser im Gedankenspiel Freundlichkeit und Aufmerksamkeit lernen. Er wollte aufklären."

9,90 €
Hund und Katze
Die Katze mag rot, der Hund mag blau. Die Katze mag Bäume, der Hund mag Löcher. Die Katze mag Punkte, der Hund mag Streifen ... Und doch, trotz aller Gegensätzlichkeit: mag die Katze den Hund. Und der Hund mag die Katze. Constanze Spengler erzählt liebevoll und mit viel Humor von den Vorlieben, Gewohnheiten, Marotten und Besonderheiten der beiden Vierbeiner. Ähnlichkeiten mit lebenden Zweibeinern sind dabei durchaus beabsichtigt! Denn "Hund und Katze" ist ein Bilderbuch für die Kleinsten, zum Lernen erster Wörter geeignet und zum Erzählen eigener Geschichten beim Betrachten der Bilder. Aber es ist auch ein Bilderbuch für die Verliebtesten, ein Buch über das Mögen, das Zueinander-Finden, die Liebe; ein Buch zum Verschenken.

12,90 €
Zum Elefanten immer geradeaus
Als die Ziege zu Beginn des Winters auf ihrem steinigen Abhang zum dritten Mal die Zeitung vom letzten Mittwoch liest, entdeckt sie die Stellenanzeige „Postbotin gesucht". Sie bewirbt sich – und landet beim Postamt Afrika-Mitte. Dort muss sie zuerst einen eiligen Brief an den Elefanten zustellen. Eigentlich kein Problem, nur – wie sieht so ein Elefant eigentlich aus? Ein Roadmovie durch die afrikanische Savanne, an dessen Ende nicht nur die Ziege wissen wird, was ein Nashorn von einer Schlange, ein Gnu von einem Krokodil, ein Zebra von einem Löwen unterscheidet – und vor allem, wie ein Elefant aussieht.

14,99 €