Krankheiten, Volksmedizin und Heilkunst in Sprache und Literatur Norddeutschlands

Autor:
Beiträge der Fritz Reuter Gesellschaft (Band 27)

15,99 €

Versandkostenfrei

Sofort verfügbar, Lieferzeit 2-4 Tage

ISBN: 9783356020892
Seitenanzahl: 144
Einband: Hardcover
Format: 14,4 x 21,5 cm
Sprache: Deutsch
Auflage: 1
Abbildungen: Ca. 20 s/w-Abbildungen
Herausgeber: Fritz Reuter Gesellschaft

Im Band 27 der "Beiträge der Fritz Reuter Gesellschaft" sind die Druckfassungen der während der Reuter-Tage 2016 in Güstrow zum Thema "Krankheit, Volksmedizin und Heilkunst in Sprache und Literatur Norddeutschlands" gehaltenen Vorträge zusammengestellt. Ausführungen zu Erfahrung und Magie in der Volksmedizin und zu Krankheitskonzepten in Besprechungsformeln stehen am Anfang. Ein Überblick über die frühe Entwicklung der Heilkuren in Mecklenburg und die Analyse der humorvollen Schilderung einer Wasserkur durch Fritz Reuter in der "Stromtid" sowie Untersuchungen zu den schweren Krankheiten von Fritz Reuter und Hans Fallada, denen beide ein großes literarisches Werk abtrotzten, setzen die Reihe fort. Diese endet mit Darstellungen der Auseinandersetzungen Thomas Manns mit der Welt der Medizin und den Schilderungen von Krankheit und Sterben in Ricarda Huchs Frühwerk.

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Unsere Empfehlungen

Güstrow – Eine Stadt der Dichter
Band 22 der „Beiträge der Fritz-Reuter-Gesellschaft" beschäftigt sich mit Güstrow, einer Kleinstadt im Herzen Mecklenburg-Vorpommerns, die Inspiration für große Literatur gab. Ernst Barlach als Schriftsteller, die Verarbeitung persönlicher Motive in Fritz Reuters "Entspekter Bräsig", Uwe Johnsons Verhältnis zum Leben in Güstrow und ein hochinteressanter Blick darauf, in welch unterschiedlicher Qualität Reuters Werke sich in Verfilmungen niedergeschlagen haben, sind Thema in diesem Band. Anlässlich des 200. Geburtstages des Verlegers Dethloff Carl Hinstorff wird auch dessen Verhältnis zu seinem Autor Fritz Reuter behandelt.

15,99 €
Literatur in der Nachfolge von Fritz Reuter, Klaus Groth und John Brinckman
"Literatur in der Nachfolge von Fritz Reuter, Klaus Groth und John Brinckman" war das Thema der von der Fritz Reuter Gesellschaft zusammen mit der John Brinckman- und der Johannes Gillhoff Gesellschaft in Ludwigslust veranstalteten Reuter-Tage 2017. Im vorliegenden Band werden die während der Tagung gehaltenen Referate abgedruckt. Der um 1848 einsetzende Wechsel zu einer positiven Bewertung der Dialektliteratur, die große Zahl der in den folgenden Jahrzehnten veröffentlichten niederdeutschen Texte, die zunehmende Beteiligung von Autorinnen und die Wechselbeziehungen zwischen Literatur und Volkserzählung bilden einen ersten Schwerpunkt. Der Einfluss der drei großen niederdeutschen Dichter auf spätere Schriftstellergenerationen einen zweiten. Während Thomas Mann stark durch die Werke Reuters beeinflusst wurde, sind die Erzählungen Brinckmans deutlich im Werk Uwe Johnsons präsent; in der Nachfolge Groths steht der Holsteiner Johann Hinrich Fehrs.  

16,00 €
Stadt- und Dorfleben in Norddeutschland
Literatur, die sich mit dem Stadt- und Dorfleben in Norddeutschland beschäftigt, stand im Mittelpunkt der Vorträge während der Reuter-Tage 2018. Zwei der insgesamt zwölf Beiträge hatten Fritz Reuters „Kein Hüsung" zum Thema: die Entstehung und Rezeption des Werkes sowie das Wiederauffinden des Originalmanuskripts in den USA. „Großstädtische Lebenswelten“ werden an den Werken von Heinrich und Thomas Mann aber auch denen von Hermann Claudius erörtert. Darüber hinaus wird der Blick auf verschiedene Aspekte des Landlebens im 19. und am Anfang des 20. Jahrhunderts gerichtet; diese reichen von Bewertungen der plattdeutschen Sprache, der „Volksnahrung“, der ländlichen Kultur und der dörflichen Architektur bis hin zu historischen Fotografien mit Bildern von Zeitgenossen Reuters aus Stavenhagen sowie von Schweriner Schauspielern, die Reuterfiguren darstellten.

16,00 €