Blage Beern Un Rode Hoor. Plattdeutsche Kriminalgeschichten

Autor:
Man nehme: Einen Hauptkommissar namens Jörg Knaak und den Kommissar Werner Rhode, dazu zwei von der Spurensicherung … und natürlich Kriminalfälle, skurril, meistens undurchsichtig, manchmal mit Wendungen, die nicht nur die Ermittler überraschen.

15,00 €

Versandkostenfrei

Sofort verfügbar, Lieferzeit: 2-4 Tage

ISBN: 9783356023794
Seitenanzahl: 112
Einband: Hardcover mit Schutzumschlag
Format: 12,5 x 20,5 cm
Sprache: Deutsch
Auflage: 1. Auflage 2021

Man nehme: Einen Hauptkommissar namens Jörg Knaak und den Kommissar Werner Rhode von der Mordkommission, dazu Dr. Schmidt und Hella Kaminski von der Spurensicherung … und? Und natürlich Kriminalfälle, skurril oft, meistens undurchsichtig, ja unheimlich, manchmal mit Wendungen, die nicht nur die Ermittler überraschen. 

Diese „Zutaten“, gut gemixt, ergeben Wolfgang Mahnkes Kurzkrimis, gekonnt erzählt auf Niederdeutsch, wie wir es von ihm in bewährter Art und Weise kennen. 


Die Leser*innen werden zahlreiche Tatorte in Rostock und der näheren Umgebung kennen: „Ganz in’e Nehg füll ’n Schuss. Vera Buck löt vör Schreck denn’ lütten Plasteemmer fall’n un grep sick an ’t Hart. In dat Unnerholt marachte wat up se tau“ … Ja, und was da wo passierte in „Blage Beern un rode Hoor“ finden die Kommissare und die Leser*innen heraus in atemberaubender Spannung, die nicht nur beim Autor die Frage aufkommen lässt: „Sünd s’ existent orer blot Droom?“ Also ein weiterer Fall – dieses Mal von wem zu lösen?!

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Mehr von Wolfgang Mahnke

Finstertalk
Gedankenaustausch, Diskussion, Plausch, Reden und ... Finstertalk – alle diese Begriffe bezeichnen das, was im menschlichen Zusammenleben Verständigung und Kommunikation ausmacht. Eben auch durch ein "Finster", durch das man sehen kann, was draußen vor sich geht oder was drinnen passiert – und oft lässt es sich durch selbiges so herrlich talken. "Finstertalk" – der dritte niederdeutsche Erzählband von Wolfgang Mahnke regt die Fantasie an: Erneut taucht der Autor tief ein in das, was ihn und uns umgibt, sieht draußen und drinnen den alltäglichen Wahnsinn, der sehr konkret daherkommt in Texten wie "Ein gräsig Droom?", "Biweglang", "Man in't Hotel, gliek näbenan ..." oder "Dat Wollfäuhl-OP-Paket för Senioren". Mit Satire, Ironie, Humor, aber auch mit großer Ernsthaftigkeit, mit Einfühlungsvermögen und Wärme lässt er den Leser an seinen Beobachtungen, seinen Erlebnissen teilhaben, die berühren, die zum Nachdenken anregen oder auch einfach nur gute Laune machen.

12,99 €
Upschnappt!
Skurril, satirisch, ironisch, nachdenklich, manchmal sarkastisch, aber immer dem Menschen mit seinen großen und kleinen Schwächen und Problemen zugewandt, so kommen sie daher, die pointierten Texte des bekannten plattdeutschen Erzählers Wolfgang Mahnke. Sehr gegenwärtig ist das, was er "upschnappt" hat, denn er hat genau zugehört, beobachtet, oft auch selbst erfahren: Da erleben wir einen Großvater bei einem Konzert, das "Telefonverhalten" von Frauen, nähern uns – man kann ihn regelrecht hören – einem schnarchenden Ehemann, "leiden" mit bei Kurerlebnissen und den Auswüchsen der Gesundheitsreform sowie bei dem, was man aus einer Rechtsanwaltskanzlei erfährt. Und dann die Geschichte "Worüm givt dat in Rostock eigentlich kein John-Brinckman-Museum?" – ein Appell an das Kulturamt?! Der Leser wird eintauchen in das Leben, in sein Leben, in eigene und fremde Erfahrungen, wird nach der Lektüre dieser Erzählungen feststellen: Dor möt oewer einer ierst up kamen! Es ist einer drauf gekommen – Wolfgang Mahnke.

12,00 €
Returkutsch. Plattdeutsche Geschichten
»Returkutsch« - Retourkutsche«: Kein Geringerer als Sigmund Freud benutztediesen Begriff zur »Charakterisierung infantilen Abwehrverhaltens« ... Wolfgang Mahnke hat eine ganz eigene, spritzig-humorvolle Sicht auf die »Returkutsch«: Und die ist das pralle Leben, das, was uns täglich umgibt, was wir täglich erfahren. Natürlich zeigt der Autor auch in seinen Geschichten, wie wir verfahren – mit uns und anderen. Da geht es um einen Bezirkslyriker-Wettbewerb, um eine Weltsensation, um eine Kuh und sibirische Kampfbiber, um »schwatte Düwels« und das Bedienen einer Kalaschnikow. Skurril? Ja, und man bekommt Lust auf das, was sich dahinter verbirgt: Warum schreibt jemand so anrührende, beeindruckende Texte? Die Liebe zu den Menschen, zum Leben und viel Erfahrung lassen sie entstehen. Und sollte Ihnen, liebe Kenner der plattdeutschen Literatur, doch irgendwo »infantiles Abwehr- verhalten« begegnen, suchen Sie nicht bei Freud, sondern lesen Sie sofort die neuesten plattdeutschen Geschichten von Wolfgang Mahnke!

15,00 €
Nägenklauk
Nägenklauk heißt Neunmalklug, aber hier werden keine Geschichten mit erhobenem Zeigefinger erzählt, sondern: Neunmal so klug wie vorher werden alle Leser nach der Lektüre sein – denn mit Charme, Witz und Ironie, manchmal auch mit Wehmut und sehr leisen Tönen, aber immer mit sehr viel Liebe zum Menschen erzählt Wolfgang Mahnke in gewohnter Manier selbst Erlebtes, nimmt Beobachtetes und Skurriles satirisch aufs Korn, betrachtet die Gegenwart und erinnert sich nachdenklich an die Vergangenheit. Da geht es um den "Borendod" mit seinen Aus- und Innenwirkungen oder um eine Entscheidung zwischen "Danzen und Schriewen". Wir erfahren "Nieges ut de Chefetasch", aber auch das, "Wat oll Kierls so drömen ..." und einiges über "Dei Hochtietsnacht". Makabres wie "Dei Dod kem bi't Telefoniern" lässt bestimmt jeden erschaudern und beim "Murd in't Hotel Kutzbach?" im beschaulichen Stavenhagen wird es richtig gruselig.

10,99 €