Die Geschichte vom kleinen Und

Autor:
Ein kleines und, das sich ergänzende Buchstaben sucht, Hund, wund, rund - und aus dem am Ende der Geschichte etwas ganz Besonderes entsteht. Ein wunderbares Sprachspielbuch …

16,00 €

Versandkostenfrei

Sofort verfügbar, Lieferzeit 2-4 Tage

ISBN: 9783356023909
Seitenanzahl: 32
Einband: Hardcover
Format: 16,5 x 23,5 cm
Sprache: Deutsch
Auflage: 1. Auflage 2022
Abbildungen: durchgehend farbig illustriert

Es war einmal ein schrecklich langer Satz mit lauter finsteren Worten. Zwischen all den finsteren Worten befand sich ein kleines und, das sich nach Licht und Wärme sehnte. Eines Tages lief es deshalb davon, legte sich in die Sonne, wurde jedoch gleich müde, schlief ein – und als es erwachte, ware der Satz längst weg. Und das kleine und stand mutterseelenallein in der Welt. Das war noch schlimmer als Finsternis.

Franz Fühmanns grandiose Erzählung für Kinder und jene, die sich Erwachsene nennen, begleitet das kleine und auf seiner Suche nach einer neuen Gemeinschaft. Zum Glück ist es wählerisch, geht nicht mit jedem oder jeder mit. Will sich nicht mit dem H zum Hund vereinigen, will nicht zwischen Mann und Maus untergehen. Kann warten, bis das richtige Wort vorbeikommt ... Eine im wahrsten Sinne des Wortes wundervolle Geschichte, trefflich illustriert von Jacky Gleich. Ein Buch, das Lust auf Sprache macht: verspielt, ganz ohne pädago-gischen Zeigefinger, aber lehrreich. Eine große Freude – und noch viel mehr ...

1 von 1 Bewertungen

5 von 5 Sternen


100%

0%

0%

0%

0%


Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


August 9, 2022 13:51

eine geniale Sprachspiel-Geschichte - toll illustriert

Das kleine Wörtchen UND verschwindet aus einem langen Satz mit vielen finsteren Wörtern, legt sich in die Sonne und schläft ein. Als es wieder aufwacht, ist der lange Satz längst weitergegangen und das kleine UND bleibt mutterseelenallein zurück. In seiner Not sucht es sich Verbündete, was endlich auch gelingt und wundersam endet. Die kleine, überaus witzige und sprachspielerisch grandios erzählte Geschichte von Franz Fühmann illustrierte Jacky Gleich, die bereits mehrere Texte Fühmanns kongenial begleitete. Das Bilderbuch nutzt eine Geschichte Franz Fühmanns, die zum ersten Mal im Herbst 1978 in seinem Sprachspielbuch „ Die dampfenden Hälse der Pferde im Turm von Babel“ erschien , das sich im Untertitel als „ Ein Spielbuch in Sachen Sprache/ Ein Sprachbuch voll Spielsachen/ Ein Sachbuch der Sprachspiele“ empfahl. Knapp 350 Seiten dick, versteht es sich als ein Sachbuch, obgleich es auch eine durchgängige Erzählhandlung hat. Während der Schulferien entdecken Kinder bei der Suche nach einem interessanten Spiel, dass man auch mit Wörtern spielen kann und versenken sich Tag für Tag in neue, überraschende Sprachspiele. Diese Spiele werden in unterschiedlich langen Texten veranschaulicht. In der“ Geschichte vom kleinen Und“ , die nun erstmals als eigenständiges Bilderbuch erschien, verschwindet ein kleines Wörtchen aus einem langen Satz mit vielen finsteren Wörtern, legt sich in die Sonne und will sich ausruhen. Als es erwacht, ist der lange Satz fortgegangen und das kleine Wörtchen fängt an zu weinen. Was soll nur aus ihm werden, so mutterseelenallein? Es geht los, um Verbündete zu suchen. Aber mit dem Buchstaben H würde es ein Hund und müsste bellen, mit dem großen M müsste es immerzu quatschen und zwischen den Wörtern Mann und Maus liefe es Gefahr, im Meer unterzugehen. Zum Glück begegnet es dem Wörtchen WER, das nimmt es in seine Arme und schon wird ein WUNDER daraus. Die Illustratorin Jacky Gleich hat den genialen, überaus witzigen und sprachphilosophisch nachdenklich stimmenden Text von Franz Fühmann mit einem endlos langen Faden versehen, der sich von Seite zu Seite aufrollt und das gute Ende feierlich umschließt. - eine Amazon Rezension

Deutschlandfunk: Die besten 7, März 2022
„Eine wirklich wundervolle Geschichte, heiter illustriert - eine Freude - für Jung und Alt“


Einfach wundervoll: Das neue Buch vom „Traum-Duo“ (DIE ZEIT) 

Weitere Kinderbücher von Franz Fühmann

Am Schneesee
Schon mal was von der Fee am Schneesee gehört? Bei der das Schneeseekleereh wohnt? Das miterlebt, wie die Schneeseekleerehfee Schneeseekleerehfeezehweh bekommt? Noch nicht? Dann wird’s aber höchste Zeit! Dieser Text zählt zu den grandiosesten Ereignissen der Kinderliteratur. Eine umwerfende Wortkaskade, die selbst Fischers Fritze erbleichen ließe. Und die Lust macht. Lust auf Sprache, Lust auf Sprachspiele. Aufs Selberlesen. Oder – noch schöner – aufs Zuhören. Bekommen doch Kinder immer wieder leuchtende Augen, wenn sich Ältere an dieser Geschichte versuchen ... und dabei nicht nur auf ein Wort mit 16 »e« stoßen, sondern auch an die Grenzen ihrer Vorlesefähigkeit. Einfühlsam bebildert von Kristina Andres, erscheint dieses märchenhaft komische Märchen von Franz Fühmann endlich als Einzelausgabe! Eine Augenweide. Und ein Zungenbrecher. Einer, vor dem auch die Lachmuskeln gewarnt werden sollten – kann es ihnen doch schnell ähnlich ergehen wie dem Drehzeh mit seinem Drehzehweh ...

16,00 €
Lob des Ungehorsams
Überall dürfen die sieben Geißlein spielen, alles dürfen sie erkunden, die liebevolle Mutter setzt nur eine Grenze: der empfindliche Uhrenkasten ist und bleibt tabu. Dennoch ist ein Geißlein ungehorsam, schaut hinein, macht die Uhr kaputt – aber als der böse Wolf kommt, weiß es als einziges, wo es sich verstecken kann.   „Sie waren sieben Geißlein ..." Ein jeder kennt das Grimmsche Märchen, das seit zwei Jahrhunderten zum kulturellen Schatz Deutschlands gehört. Das Kinderbuch „Lob des Ungehorsams" ist Franz Fühmanns Nacherzählung der berühmten Geschichte – für neugierige, selbstbewusste Kinder und neu bebildert von der Mecklenburger Illustratorin Kristina Andres. Sie holt die Geschichte in unsere Zeit, lässt die Geißlein auf dem Flachbildfernseher Trickfilme schauen oder die Mutter mit dem Kleinbus zum Einkaufen fahren. So wird aus dem Märchenklassiker ein modernes Plädoyer für neugierige, selbstbewusste Kinder, wie sie diese Welt braucht.

14,99 €
Die Suche nach dem wunderbunten Vögelchen
Mitten in der kugelrunden Stadt Käsebrot lag ein großer grüner Platz, mitten auf diesem großen grünen Platz stand ein buckliger brauner Baum, inmitten dieses buckligen braunen Baums fand sich ein kuscheliges blaues Nest, und mitten in diesem kuscheligen blauen Nest saß – das wunderbunte Vögelchen. Ein Vögelchen, so schön und bunt und einzigartig, dass nicht nur die Kinder im nahen Kinderheim es ins Herz geschlossen hatten, sondern Menschen von weither in die kugelrunde Stadt Käsebrot und auf den großen grünen Platz eilten, um es zu sehen. Bis eines Morgens das Vögelchen verschwunden war und erst nach ereignisreicher Suche und mit Hilfe vieler Kinder sowie der Hauptwachtmeister Löffelholz und Wiesel wiederentdeckt werden konnte – auch, wenn es damit noch längst nicht gerettet sein sollte.

10,00 €
Anna, genannt Humpelhexe
Anna humpelt. Sie humpelt, weil ein Bein, das linke, länger ist als das andere. Anna humpelt, und die Kinder verspotten sie. Hexenkinder. Denn Anna ist ein Hexe unter Hexen, geht auf eine Hexenschule, hat Hexenlehrer und eine berühmte Hexenmutter, Rapunzel mit Namen. Die sagt, Anna solle zum Doktor gehen, sich das eine Bein ein wenig kürzer hobeln lassen: "Und wenn du aufwachst, hast du zwei gleiche Beine, wie die anderen Hexenkinder auch." Doch Anna will nicht, will nichts abgeben von ihrem Bein, auch wenn diese "Gleichbeiner" weiter über sie spotten. Und erst recht den Kopf schütteln, als Anna zum Siebenmeilenstiefelwettlauf antritt. Aber sie werden sich wundern! "Anna, genannt Humpelhexe" erschien zuerst in den "Märchen auf Bestellung", einem schmalen Bändchen, in dem Franz Fühmann seine Texte für Kinder kurz vor seinem Tod zusammenfasste. "Franz Fühmann", so Peter Härtling in seinem Nachwort zur Neuausgabe, "wünschte mit seinen Märchen, Erzählungen und Aufsätzen, dass seine Leser im Gedankenspiel Freundlichkeit und Aufmerksamkeit lernen. Er wollte aufklären."

9,90 €