Einsame Spitze. Frauen und Karriere in Mecklenburg-Vorpommern

Autor:
Von 14 Frauen, die auszogen, um ihren Weg zu gehen.

14,99 €

Versandkostenfrei

Sofort verfügbar, Lieferzeit 2-4 Tage

ISBN: 9783356018424

Was ist eine „Karrierefrau"? Wie wird man eine „Karrierefrau"? Was motiviert, was hindert, was hält? Diesen und vielen weiteren Fragen gehen 14 Frauen nach, die in Mecklenburg-Vorpommern beruflich an der Spitze stehen – und die unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie sind Richterin, organisieren Unternehmen, tüfteln an Enzymen oder physikalischen Phänomenen, sind Journalistinnen oder konstruieren Maschinen. Sie arbeiten in verschiedensten Bereichen, sind unterschiedlichsten Alters und kommen von überall her. In diesem Buch erzählen 14 Frauen, wie ihr Berufsleben angefangen hat, welchen Weg sie gegangen sind, was sie motiviert und getragen hat und auf welche Hindernisse sie getroffen sind. Sie sprechen über ihre Freude und bisweilen auch über ihre Verwunderung oder gar Weigerung, eine „Karrierefrau" zu sein. Ihre Antworten machen Lust und Mut, das Leben in Mecklenburg-Vorpommern mitzugestalten.

Ein persönlich geschriebenes Buch, das die Öffentlichkeit bewegen wird!

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Das Leben in Mecklenburg-Vorpommern

Das alte Pommern. Leben und Arbeiten auf dem platten Land
Die preußische Provinz Pommern, wie sie bis 1945 bestand, war ein klassisches Agrarland. Noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts lebten und arbeiteten rund 60 Prozent der Bevölkerung auf dem platten Land. Wohnen und arbeiten im Dorf oder auf dem Gut prägte die Mentalität. Das Leben unterlag dem jahreszeitlichen Rhytmus, wie ihn die Landwirtschaft vorgab. Nicht nur die Arbeit mit ihren saisonalen Spitzen in der Saat- und Erntezeit, auch das Fest- und Brauchtum der Bevölkerung orientierte sich danach. Trotzdem war das Leben auf dem Land nichts unverrückbar Statisches. Der technische Fortschritt hielt hier genauso Einzug, wie sich größere politische und wirtschaftliche Zusammenhänge bemerkbar machten. All dies ist bereits früh fotografisch dokumentiert worden. Versehen mit einer allgemeinen Einleitung und einigen thematischen Textblöcken zeigt dieser Band eine repräsentative Auswahl aus den fotografischen Sammlungen des Pommerschen Landesmuseums in Greifswald. Sie werden durch weitere Fotos, auch aus Privatbesitz, ergänzt und bieten einen faszinierenden Ein- und Rückblick auf die Lebens- und Arbeitswelt im alten Pommern zwischen 1900 und 1945.

Varianten ab 16,99 €
24,99 €
Leben in Rostock - Fotografien 1955 bis 1975
Vielen waren sie bis vor Kurzem völlig unbekannt: die Rostock-Aufnahmen von Günther Römer. Dabei ist der gebürtige Hansestädter seit den Fünfzigerjahren in seiner Heimat unterwegs, fotografiert Straßen, Menschen, Kinderwagen und Autos – Bilder voller Atmosphäre, lebendig, ungewöhnlich, in einer vorzüglichen künstlerischen Qualität. Erst eine Ausstellung und die Mitarbeit am Projekt »Rostock-Album« führten zur Entdeckung des Werks von Günther Römer. Nun erscheint endlich ein Buch allein mit seinen Aufnahmen. Ein Buch, in dem sich das Alltagsleben im Rostock der Jahre 1955 bis 1975 widerspiegelt. Ein Buch, das Erinnerungen weckt. Zu erleben sind die Kröpeliner Straße (noch mit Straßenbahn), die im Aufbau befindliche Lange Straße (noch ohne Straßenbahn), das geschäftige Treiben am Bahnhof, das Werden von Reutershagen, Rodelnde in den Wallanlagen, Erholungssuchende in den Cafés von Warnemünde – das Spektrum der Themen Römers ist groß, sein Werk von herausragender Bedeutung für die Stadt.

20,00 €
Geliebtes Leben
Vernunft und Gefühl, sittliche Lebensweise, Achtung der Menschenwürde und Anerkennung der Gleichheit aller Menschen, Respektierung der Natur – dies alles durchzieht das Lebenswerk Ehm Welks, mit rund 7 Millionen Gesamtauflage ein sehr erfolgreicher Autor, noch immer. Charakteristische Beispiele dafür bietet unsere Sammlung: unaufdringliche Ratschläge, keine Lösungen oder gar Rezepte. Witziges, sanfte Ironie und glänzende Apercus, brillante Pointen, scheinbar verquere Thesen, existenziellen Ernst und kruden Humor. In Welks originellen, lesbaren, nachdenklich und heiter stimmenden journalistischen und literarischen Texten aus vier Jahrzehnten sind Leben und Welt auf Liebe aufgebaut. Heute, im Angesicht unserer Verwirrungen und Ratlosigkeiten, sind diese freundlich-skeptischen Betrachtungen, ist die Vielseitigkeit der Themen in den Skizzen, Glossen, Leitartikeln und Aphorismen frappierend: sensible Beobachtungen in einer krisengeschüttelten Zeit, der unseren nicht unähnlich. Die Bilder gleichen sich. Genuss bietet diese Lektüre. Eingeleitet und herausgegeben von Konrad Reich und Eva-Maria Elsner.

12,90 €
Vorpommern. Leben auf Deutschlands Sonnendeck
Eine Region wie diese ist unvergleichlich in Deutschland: Vorpommern – mit seinen berühmten Inseln Usedom, Rügen und Hiddensee, mit seinen traditionsreichen Städten Stralsund, Greifswald, Grimmen, Anklam und Pasewalk, mit der schönsten Halbinsel Mitteleuropas Darß-Zingst, mit seinen oft malerischen Flüssen, mit seinen Dörfern, dem weiten Land, mit seiner innovativen Industrie. Eine Region, gelegen im Nordosten der Bundesrepublik und doch mitten in Europa.Der Reisebildband porträtiert Vorpommern nach einem einführenden Kapitel über dessen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft anhand von informativen Artikeln zu den Themen Leben und Wohnen, Architektur, Wirtschaft, Bildung und Urlaub. Jedes Kapitel wird von Porträts, Zitaten und Grußworten begleitet und von großen Bildstrecken abgerundet.

14,99 €
Briefe von See. Aus dem Leben eines Kapitäns
Djakarta, 8. August 1983. "Liebe Heli, lieber Doc, die Indonesier lassen uns schmoren. Auf dem Schiff meines früheren Broterwerbs wäre uns längst das Trinkwasser ausgegangen, doch unser neuer Schnellfrachter-Typ verfügt über gößere Tanks ..." Diesem Brief, den Rainer Ritter aus der Ferne an seine Freunde schreibt, sollen noch viele weitere folgen. In seinen Jahren als Frachtschiff-Kapitän durchläuft er die "stürmische" Zeit um 1989, den Wechsel zum Containerdienst, den rasanten Wandel in China und technologische Veränderungen, z. B. bei der Navigation oder der Wettervorhersage. Die privaten Briefe zeugen von seinen Erlebnissen in den Häfen von San Francisco, Tokio oder Shanghai, der Arbeit eines Kapitäns und auch vom Bordleben einer internationalen Crew: "Der Koch kommt von den Philippinen, verbraucht Speiseöl in galaktischen Größenordnungen und würzt mir regelmäßig Sodbrennen an den Leib." Der Band versammelt ausgewählte Briefe und E-Mails aus den Jahren 1983 bis 2007.

14,99 €
Briefe von See. Aus dem Leben eines Kapitäns, Band 2
Rainer Ritter fuhr als Containerschiff-Kapitän bis ins Jahr 2011 zur See. Nachdem er in »Briefe von See« (Frühjahr 2015) aus der Zeit zwischen 1983 – 2007 erzählte, umfasst der zweite Band die letzten vier Jahre seiner Arbeit.Meist auf der Strecke zwischen Asien und Amerika eingesetzt, schildert Rainer Ritter mit Sprachwitz und Ernst die Eigenarten der Lotsen in Japan, die Einsätze der US-Küsten- wache oder das Ringen mit dem Charterer um Routen und Treibstoff. Auch musste er sich als Kapitän mit Themen wie moderner Piraterie auseinandersetzen. Den Tsunami und den darauf folgenden Super-GAU, die Fukushima verwüsteten, erlebten Ritter und seine Crew im März 2011 mittelbar: »Der Agent in Tokio ließ mich wissen, dass wir das einzige Großschiff waren, das so dicht am Epizentrum des Seebebens segelte.«

14,99 €
Mit Mut, Mörtel und ohne Millionen. Über das Abenteuer, in einem Gutshaus zu leben
Der Rostocker Filmemacher und Fernsehautor Steffen Schneider begleitet im Auftrag des NDR seit fast zehn Jahren Menschen, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht haben, Gutshäuser in Mecklenburg-Vorpommern zu retten. Die gleichnamige mehrteilige Doku-Serie »Mit Mut, Mörtel und ohne Millionen« ist mittlerweile in ganz Deutschland bekannt und beliebt. Bei abendlichen Zusammenkünften in den Gutshausküchen von Rensow, Kobrow, Dölitz oder Scharpzow stecken die Gutshausretter, allesamt schillernde Persönlichkeiten, die Köpfe zusammen und diskutieren über die Zukunft ihrer Häuser – jedes einzelne ein Projekt auf Lebenszeit und darüber hinaus. In lebendig erzählten Texten verschmelzen nun die Biografien der Bauten und ihrer neuen Bewohner zu einem universellen und manchmal atemberaubenden Lebenslauf.

20,00 €
Usedomer Maler des 20. Jahrhunderts. Die Würde des Lebendigen
Das besondere Licht und die Landschaft am Meer zogen schon die Maler des 19. Jahrhunderts an die Ostseeküste und vor allem auf die Insel Rügen – allen voran die Romantiker. Die Maler des 20. Jahrhunderts hingegen fanden auf Usedom neue, assoziationsfreie Motive und den Spielraum für ihre gestalterische Fantasie. Drei Künstlergenerationen lebten und wirkten im 20. Jahrhundert auf der Insel, einige finden dort bis heute ihren Resonanzraum. Zu den Gründern der Usedomer Malerei gehören Otto Niemeyer-Holstein, Otto Manigk, Herbert Wegehaupt. Ihnen folgten unter anderem Joachim John, Sabine Curio, Volker Köpp sowie Oskar Manigk und Matthias Wegehaupt. Der Band stellt die wesentlichen Entwicklungen und kunsthistorischen Hintergründe der Malerei auf Usedom vor und zeichnet ein einzigartiges Bild von einer Kunst, die sich – weitab von den großen Zentren Europas – in ihrer Wirkungskraft und Bildfindung einen eigenständigen Platz in der deutschen Kunstgeschichte erobert hat.

89,00 €
Land zum Leben. Menschen in Mecklenburg-Vorpommern. 25 Porträts
25 Jahre sind seit der Friedlichen Revolution in der DDR, der Deutschen Einheit und der Neugründung Mecklenburg-Vorpommerns vergangen. 25 Jahre, die die Menschen im Norden geprägt haben, die für sie Umbruch und Neuanfang bedeuteten.Dieses Buch stellt in 25 Porträts Menschen in und aus Mecklenburg-Vorpommern vor, die Neues wagten und wagen, Herausforderungen bewältigen und sich engagieren – für die erkämpfte Demokratie, für ihre Mitbürger, für ihr Land. In 25 Beiträgen kommen sie zu Wort, lassen uns teilhaben an ihren ganz eigenen Lebenswegen und ihrer Liebe zum Land an Ostsee und Seenplatte: Die Künstlerin Inge Jastram aus Rostock zum Beispiel, der Schauspieler Hinnerk Schönemann aus Plau am See, der Biologe Michael Succow aus Greifswald, der Schuhmacher Kay Gundlack aus Parchim. Jedes Porträt steht so stellvertretend für das Denken und Fühlen in Mecklenburg-Vorpommern – Land zum Leben.

Varianten ab 14,99 €
19,99 €
Stadt- und Dorfleben in Norddeutschland
Literatur, die sich mit dem Stadt- und Dorfleben in Norddeutschland beschäftigt, stand im Mittelpunkt der Vorträge während der Reuter-Tage 2018. Zwei der insgesamt zwölf Beiträge hatten Fritz Reuters „Kein Hüsung" zum Thema: die Entstehung und Rezeption des Werkes sowie das Wiederauffinden des Originalmanuskripts in den USA. „Großstädtische Lebenswelten“ werden an den Werken von Heinrich und Thomas Mann aber auch denen von Hermann Claudius erörtert. Darüber hinaus wird der Blick auf verschiedene Aspekte des Landlebens im 19. und am Anfang des 20. Jahrhunderts gerichtet; diese reichen von Bewertungen der plattdeutschen Sprache, der „Volksnahrung“, der ländlichen Kultur und der dörflichen Architektur bis hin zu historischen Fotografien mit Bildern von Zeitgenossen Reuters aus Stavenhagen sowie von Schweriner Schauspielern, die Reuterfiguren darstellten.

16,00 €